Romane

Ergreifende, schockierende und zudem herzzerreiend-schnste Literatur aus der Feder einer Autorin von unfassbar grandiosem Schreibknnen

Eben noch sitzt der sechsjährige Zach mit seinen Klassenkameraden im Unterricht, als vom Flur Schussgeräusche zu hören sind. Ein Amokläufer tötet fünfzehn Schüler, darunter Zachs älteren Bruder Andy, sowie vier Lehrkräfte. Nach dieser Tat ist für die Familie Taylor nichts mehr wie zuvor. Der Mord an Andy reißt eine Wunde, die selbst die Zeit kaum zu heilen vermag. Zachs Eltern, insbesondere die Mutter, zerbrechen fast an ihrem Verlust. Sie vernachlässigt Zach, um für TV-Sender Interviews zu geben. Der Vater indes ist überfordert mit der Situation, außerdem mit seiner Trauer. Diese nimmt ihn gefangen. Er flüchtet sich in die Arbeit. Zach derweil ist einsam, sehnt sich nach Liebe und Geborgenheit, findet beides in seinen Erinnerungen an Andy.

Doch dann ist da noch die Wut, die Zach immer wieder schwer zu schaffen macht. Der Junge weiß nicht wohin mit all seinen schlimmen Gefühlen, aber er ist bereit zu kämpfen, damit alles wieder so wird wie früher, wie vor dem Amoklauf. Nach einem Zusammenbruch seiner Mutter muss Zach einen Weg suchen, mit der Situation einigermaßen klar zu kommen. Trotzdem halten ihn Albträume und die Angst eines erneuten Amoklaufs oft wach. Zach wird von seinem Umfeld zwar wahrgenommen, aber nicht gehört. Jeder ist mit sich selbst beschäftigt. Das macht alles für ihn noch schwerer und schrecklicher. Es dauert Wochen, gar Monate; aber es ist schließlich Zach, der die Familie Stück für Stück, von Tag zu Tag mehr zurück ins Leben holt, oder es zumindest versucht ...

Die Erzählkunst einer Rhiannon Navin trifft mitten ins Herz und droht es zu brechen. In den Geschichten der US-Amerikanerin steckt Poesie in ihrer schönsten Form. Definitiv Gefühlskino wie aus Cecelia Aherns Feder! Es gibt Bücher, die begleiten einen ein Leben lang. Und "Alles still auf einmal" ist genau solch eines: ein besonders wertvolles, seltenstes Lesejuwel im Bücherregal. Nach nur wenigen Sätzen versetzt es einen in einen emotionalen Ausnahmezustand. Solch eine zutiefst berührende, erschütternde, betörende Lektüre lässt einen über mehrere Tage hinweg nicht mehr los. Was man hier in die Hände kriegt, ist Literatur, die einer noch nie dagewesenen Verführung gleichkommt. Dieser erliegt man über viele, viele Stunden lang mit allen Sinnen. Absolut zum Niederknien!

Unterhaltung mit ungeheurer Sogwirkung - es gibt kaum etwas Fesselnderes zu lesen als ein Buch von Rhiannon Navin. Ihre Romane sind ein Geschenk, das einen ab der ersten Seite ganz überwältigt, einen geradezu berauscht. "Alles still auf einmal" zeugt von größter emotionaler Intensität, aber auch Intimität. Kaum aufgeschlagen, heult man Rotz und Wasser, hat zugleich ein glückliches Lächeln auf den Lippen. Navins Debüt gehört zu den herausragendsten Ereignissen der letzten Jahre. Es macht einen unfassbar traurig, spendet aber auch Trost. Danke dafür!

Susann Fleischer 
27.05.2019

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Rhiannon Navin: Alles still auf einmal. Aus dem Amerikanischen von Britta Mmmler

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: dtv 2019 384 S., 15,90 ISBN: 978-3-423-26217-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.