Romane

Eine herrlich turbulente Komödie, bei der die Lesebegeisterung garantiert keine Grenzen kennt

Hotelmanagerin Annabelle will gerade die ganz große Karriere in einem Luxushotel in Singapur starten, da macht ihr ein Telefonanruf von dahoam einen Strich durch die Rechnung. Annabelles Vater hatte einen Schlaganfall, ihre Mutter ist der Verzweiflung viel zu nahe. Egal, ob sie nun will oder auch nicht - Annabelle muss heim, tief in die bayerische Provinz, und ihren Eltern mit dem Familienhotel in den Alpen helfen. Eigentlich will sie den maroden kleinen Betrieb bloß schnell verkaufen, doch dann durchkreuzt ein rätselhafter Toter ihre Pläne. Im Straßengraben, bei eisigen Temperaturen, liegt eine Leiche. Ist es einer der Investoren, die das verträumte Bergdorf touristisch aufmöbeln wollen? Da muss die Polizei ran.

Ehe Annabelle es sich versieht, steckt sie in Schwierigkeiten. Der Kommissar fühlt sich veräppelt, denn von einem Toten fehlt jede Spur. Hätte er doch bloß einen Blick in den Kühlraum des "Edelweiß" riskiert. Dort hat es sich die Leiche nämlich inzwischen gemütlich gemacht. Um nicht lebenslänglich hinter Gittern zu landen, muss Annabelle sich etwas einfallen lassen. Gar nicht so leicht, wenn das Gehirn beim Anblick des smarten Fabian seine Arbeit einstellt. Annabelle ist verliebt. Dumm nur, dass ein weiterer Mord die Idylle empfindlich stört. Wohl oder übel muss sich Annabelle mit ihrer eigensinnigen Sippschaft und den nicht minder sturen Dorfbewohnern zusammenraufen, um das Problem aus der Welt zu schaffen ...

(Frauen-)Literatur, die alles andere als langweilig ist - der bissige Wortwitz aus Ellen Bergs Feder ist einfach unschlagbar. Die deutsche Autorin schreibt grandios-komisch, sodass man nach nur wenigen Sätzen ihrer Romane glatt von der Couch plumpst. "Ich küss dich tot" erfreut den Leser über alle Maßen. Während der Lektüre wird man regelrecht durchgeschüttelt von all den Lachanfällen. Und trotzdem will man mit nichts anderem seine Zeit lieber verbringen, als lesend mit einem Berg. Wer nach dem letzten Satz noch immer schlechte Laune hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Denn bei solch turbulenter Unterhaltung hat eine Laus auf der Leber kaum eine Chance. Definitiv eines der besten Antidepressiva im Bücherregal!

Bei Ellen Bergs Geschichten kennt der amüsanteste Lesespaß keinerlei Grenzen. Auch "Ich küss dich tot" scheint nur so getränkt zu sein mit spritzigem Humor à la Tessa Hennig. Die Story ist ein Frontalangriff auf die Lachmuskeln. Vom Dauerschmunzeln hat man mit einem schlimmen Muskelkater zu kämpfen. Ein ähnlich effektives Bauch-Workout steckt nur selten zwischen zwei Buchdeckeln.

Susann Fleischer
07.01.2019

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Ellen Berg:
Ich küss dich tot. (K)ein Familien-Roman

Bild: Buchcover Ellen Berg, Ich küss dich tot. (K)ein Familien-Roman

Berlin: Aufbau Verlag 2018
400 S., € 10,99
ISBN: 978-3-7466-3438-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.