Romane

Literatur mit einem groen berraschungs- , aber auch Knalleffekt

Salzburg im Jahre 2015: Die Flüchtlingskrise befindet sich auf ihrem Höhepunkt. Viktor, Jude, selber Migrant aus Lemberg in der Ukraine, nun im Grenzort Freilassing lebend, hilft als Freiwilliger in einem Durchgangslager nahe der deutsch-österreichischen Grenze. Aus nächster Nähe erfährt er vom Unglück der Vertriebenen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Ständig kehrt die Erinnerung an seine eigene Flucht vor dem Antisemitismus in der Sowjetunion zurück und an jene Zeit, als er hier selber fremd war. Die Flüchtlinge sollen, so wie auch er einst, eine Chance auf eine Zukunft ohne Verfolgung, Bedrohung und Armut haben. Aber Viktor kämpft für die Emigranten, droht allerdings, seine eigenen Bedürfnisse aus lauter Fürsorge zu vergessen.

Dabei wartet auf ihn selbst eine ziemliche Herausforderung. Die Vergangenheit holt Viktor unerwartet ein. In Form von vier SMS. Eine Jugendfreundin will sich mit ihm treffen. Sie braucht seine Hilfe. Ihre Tochter, die übrigens auch seine sei, ist verschwunden. Nachforschungen zufolge macht sich Lisa in Deutschland für die AfD stark. Viktor soll zu ihr reisen und sie wieder zur Vernunft bringen. Nach einigem Zögern begibt er sich tatsächlich in die deutsche Provinz, auf der Suche nach Lisa. Als er sie endlich gefunden hat, sieht er sich mit zahlreichen Schwierigkeiten, z.B. dem nationalen Gedankengut von Lisas "Gasteltern", konfrontiert. Und außerdem mit seiner eigenen Identität als einstiger Flüchtling und als Jude ohne Heimat ...

Ein Lesevergnügen mit lebensverändernden Folgen - "Viktor hilft" gehört zu den Romanen, die den Leser über sein Dasein nachdenken lassen. Dieses Buch ist eindeutig ein Gewinn. Zudem ein großes Glück für jeden auf der Suche nach einem Zeitvertreib mit dem gewissen Etwas. Man kann nicht anders, als ab der ersten Seite Vladimir Vertlibs Fabulierfreude vollkommen zu erliegen. Seine Erzählkunst bringt jeden schier zum Ausflippen. Denn diese bereitet Lesespaß jenseits etwaiger Langeweile. Definitiv alles, aber ganz sicher nicht nullachtfünfzehn! Der österreichische Autor öffnet dem Leser die Augen für die Probleme der Flüchtlinge, und auch für deren Schicksale. Gerade in den heutigen Zeiten ein wichtiges Plädoyer für mehr Menschlichkeit.

Die Bücher von Vladimir Vertlib sind ein ganz besonderes, ein ganz überwältigendes, ein ganz berührend-schönes Leseerlebnis. Diese bedeuten Unterhaltung jenseits des Mainstreams. Was man mit "Viktor hilft" in die Hände kriegt, ist Literatur, von der einem nach nur wenigen Sätzen ganz schwindelig wird. Zwischen zwei Buchdeckeln steckt ein Genuss von größter Seltenheit. Einfach nur zum Niederknien! Außerdem wow, wow, wow!

Susann Fleischer
21.01.2019

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Vladimir Vertlib: Viktor hilft

CMS_IMGTITLE[1]

Wien: Deuticke Verlag 2018
288 S., 23,00
ISBN: 978-3-552-06383-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.