Romane

Das Spektakel eines Fantasyabenteuer, so fulminant, dass es einen glatt umhaut

Es ist finster geworden im Kaiserreich der Esche. Das Getreide will nicht mehr reifen, das Vieh bringt missgebildeten Nachwuchs zur Welt, und Bestien aus grauer Vorzeit suchen das Reich heim. In den Provinzen wütet das Feuer der Rebellion. Als der Seneschall aufbricht, um die Aufstände niederzuschlagen, bleibt die Esche in den Händen von Leyken zurück. Die Frau aus dem Süden bekommt eine wichtige Aufgabe übertragen. Sollten weitere Äste des Baumes verdorren, wird die Welt in einen Abgrund stürzen. Dann wäre alles, wofür Leyken immer gekämpft hat, verloren. Doch es gibt noch Hoffnung: Sölva, die letzte Erbin Morwas und des großen Otta. Ihr Mut und ihre entschlossene Gegenwehr gegen die Dunkelheit könnten die letzte Rettung für das Reich der Esche sein. Oder Sölva könnte ihr aller Schicksal für immer besiegeln.

Der Tod von König Morwa sowie seiner Söhne spaltet das Reich. Die Wahl eines Nachfolgers bedroht den Frieden zwischen den Stämmen von Ord. Die Edlen zögern, einer Frau zu folgen. Vor allem der Jarl von Thal erhebt als mächtigster Mann der Tieflande Anspruch auf die Krone, während sein Sohn Bjorne sich auf die Seite Sölvas stellt. Dann ist da noch Alric. Der Anführer der Charusken muss befürchten, als Verräter gehängt zu werden. Dabei ist ohne ihn die Schlacht gegen das sich nähernde Böse schon vor ihrem Beginn verloren. Sölva muss über sich hinauswachsen, wenn sie ihrem Volk Frieden bringen möchte. Und sie muss zeigen, dass sie als Morwas Tochter die Richtige auf dem Thron ist, und zwar um jeden Preis. Das Geschick der Welt liegt in den Händen zweier Frauen - einer aus dem Norden, einer aus dem Süden ...

Grandiosestes Fantasykino à la George R.R. Martin - nur wenige deutsche Autoren können es mit den US-amerikanischen Meistern aufnehmen. Und Stephan M. Rother ist ohne jeden Zweifel einer von diesen. Einfach nur Weltklasse! Was er schreibt, haut einen glatt von den Socken. Seine Bücher begeistern den Leser über alle Maßen. Sie entführen in eine Welt, die man am liebsten niemals wieder verlassen möchte. "Die Königschroniken" gehört zu den unschlagbaren Highlights in jedem Bücherregal. Diese Trilogie bedeutet Fantasy voller Spannung, aber auch Emotionen bis zum letzten Satz. Zwischen zwei Buchdeckeln findet man Literatur, an die kaum etwas anderes heranzureichen vermag. "Ein Reif von Silber und Gold" beweist: Der deutsche Schriftsteller kann Fantasy wie kein Zweiter. Nichts macht taumelnder als seine Werke.

Bei Stephan M. Rothers Erzählkunst verschlägt es einem den Atem, außerdem die Sprache. Er sorgt nämlich für Fantasy der Superlative. Seine Romane sind noch besser als Drogen. Diese versetzen den Leser in einen Rausch ohnegleichen. Mit der "Die Königschroniken"-Saga kriegt man Unterhaltung in die Hände, von der einem nach nur wenigen Sätzen ganz schwindelig ist. Und diese übertrifft sogar (fast) "Game of Thrones". Band drei, "Ein Reif von Silber und Gold", verführt zu einer Lektüre mit absolutem "Wow!"-Effekt. Definitiv zum Ausflippen genial!

Susann Fleischer
17.12.2018

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Stephan M. Rother:
Die Königschroniken - Ein Reif von Silber und Gold

Bild: Buchcover Stephan M. Rother, Die Königschroniken - Ein Reif von Silber und Gold

Reinbek: Rowohlt Polaris 2018
448 S., € 14,99
ISBN: 978-3-499-27406-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.