Romane

Ein (fast) alles überstrahlendes Juwel in jedem Bücherregal

Tiggy d´Aplièse hat sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert. Als junge Zoologin ist die Beschäftigung mit Tieren ihre Erfüllung. Da erhält sie das Angebot, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen. Tiggy geht ganz in ihrer Arbeit auf, kommt ihrem verheirateten Chef aber viel zu nah. Sie sieht nur noch Flucht als letzten Ausweg aus ihrem Liebesdilemma. Diese führt Tiggy nach Granada im spanischen Andalusien. Dort wurde sie geboren. Und in den Höhlen unterhalb der Alhambra lebt noch ein Teil ihrer Familie. Kaum angekommen, muss Tiggy erkennen, dass sie einem Geheimnis auf der Spur ist. Sie folgt dem ebenso glamourösen wie dramatischen Lebensweg ihrer Großmutter Lucía, der berühmtesten Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit.

Sacromonte, 1922: Um Karriere zu machen, verlässt die dreizehnjährige Lucía ihre Mutter und ihre Brüder. Mit ihren Vater reist sie durch die Welt und erobert die Bühnen. Die Menschen sind fasziniert von der jungen Frau und von ihrem grandiosen Tanztalent. Lucía geht in ihren Auftritten ganz auf. Bis sie ihre große Liebe kennenlernt. Menique hat zwar schwer mit seinem armen Dasein als Musiker zu kämpfen, aber er steht Lucía in guten wie schlechten Zeiten bei. Er ist ihr Fels in der Brandung, während um sie herum die Welt sich einem Abgrund nähert. Dann verlässt Menique Lucía. Und sie verzweifelt an ihrem Verlust. Zwei Generationen später steht Tiggy vor einer Kreuzung. Sie muss sich für den richtigen Weg entscheiden, sonst wird sie niemals wirklich glücklich sein ...

Literatur, in die man sich einfach verlieben muss - keine andere Autorin sorgt für betörend-schöneres Gefühlskino als Lucinda Riley. Ihre Geschichten brechen einem das Herz. Und diese besitzen eine ungeheure Sogwirkung, der man sich partout nicht entziehen kann, auch nicht will. In "Die Mondschwester" steckt Unterhaltung mit Glücksgarantie. Nach nur wenigen Sätzen kämpft man mit den Tränen. Die irische Schriftstellerin bringt Frauen so sehr zum Strahlen wie niemand sonst. Ihre Worte wecken ungeahnte Sehnsüchte in einem. Darüber hinaus ist es kaum möglich, ihnen lange zu widerstehen. Das vorliegende Buch nimmt einen vollkommen gefangen. Es fesselt über viele, viele Stunden hinweg. Solch ein Juwel gelänge höchstens noch einer Kate Morton. Absolut unübertreffbar!

Die Romane von Lucinda Riley sind das schönste Lesegeschenk der Welt. Der Erzählkunst der Bestsellerautorin erliegt man ab dem ersten Satz. Diese kommt einer zarten Verführung für alle Sinne gleich. Definitiv zum Niederknien, was man mit "Die Mondschwester" in die Hände kriegt. Ab der ersten Seite erfährt man Leseglück pur, außerdem Emotionen der überwältigendsten sowie berauschendsten Sorte. Solch ein Lektürehighlight gehört unbedingt in jedes Bücherregal.

Susann Fleischer
19.11.2018

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Lucinda Riley:
Die Mondschwester. Aus dem Englischen von Sonja Hauser

Bild: Buchcover Lucinda Riley, Die Mondschwester

München: Goldmann Verlag 2018
672 S., € 19,99
ISBN: 978-3-442-31446-1

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.