Krimis & Thriller

Ein spannungsgeladener Thriller von internationalem Rang

Michael Koglin lehrt der internationalen Thriller-Riege das Fürchten mit seiner blutrünstigen Trilogie um Kommissar Peer Mangold. "Blutteufel" ist ein hochexplosiver Cocktail aus brillantem Nervenkitzel, rasanter Action und einem guten Hauch an Gefühl - eben großartige Literatur, die für so manchen Herzinfarkt verantwortlich sein wird. Der deutsche Autor steigert die Spannung ins Unermessliche und macht die Lektüre zu einem nervenzerreißenden Erlebnis, das den Puls zu unglaublichen 200 Schlägen pro Minute hochtreibt. Genau dafür sind ihm seine Leser wirklich dankbar, denn hier erfährt man mordsmäßig gute Unterhaltung, die leider wieder viel zu schnell vergeht.

Kommissar Peer Mangold aus Hamburg kommt einfach nicht zur Ruhe, denn der Tod greift allerorten um sich und fordert viele, viele Opfer. Unter diesen befindet sich auch eine 35-jährige Frau, die der Polizei gleich mehrere Rätsel aufgibt. Anfangs deutet alles auf einen natürlichen Tod hin, aber der degradierte Polizist Marc Weitz hegt den Verdacht, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Kriminalinspektor Tannen glaubt an einen Zufall, dass die Armbanduhr zum Zeitpunkt des Todes stehengeblieben ist. Erst die Obduktion bringt Gewissheit: Das Opfer wurde erwürgt und anschließend wiederbelebt - und das gleich mehrere Male.

Mangold kann über so viel Brutalität nur den Kopf schütteln und tut alles, um den sadistischen Mörder schnellstmöglich hinter Gittern zu bringen. Er weiß, dass es nicht bei dieser einen Tat bleiben wird, und setzt alle Hebel in Bewegung, um diesem perfiden Spiel ein Ende zu bereiten. Wie schon zuvor ist er auch diesmal wieder auf die Hilfe der Profilerin Kaja Winterstein angewiesen. Sie weiß als einzige, wie ein Serienkiller tickt und wie man ihn aufspüren kann. Ihre Bekanntschaft mit dem im Hochsicherheitsgefängnis sitzenden Travenhorst gibt ihr die Fähigkeit, tief in eine geschundene Seele zu blicken und deren Geheimnisse ans Tageslicht bringen zu können.

Bei diesem Fall sind ihre Fähigkeiten gefragter denn je, denn die Suche nach dem Psychopathen entpuppt sich als ein Wettlauf gegen die Zeit. Erschwert werden die Ermittlungen durch persönliche Probleme, die insbesondere Kajas Leben kräftig durcheinander wirbeln: Sie ist schwanger - und zwar von Travenhorst, der unzählig viele Menschen auf dem Gewissen hat. Doch das hält sie nicht davon ab, all ihre Kraft für die Ergreifung des Täters zu verwenden. Für sie spricht alles für einen Totenkult. Während sie ihre Nachforschungen auf diesem Gebiet vorantreibt, wird Mangold zur Zielscheibe des Mörders. Einmal mehr muss der Hamburger Kommissar um sein Leben fürchten und seine Zähigkeit beweisen ...

Spannendere und vor allem nervenzerreißendere Unterhaltung als die, die Michael Koglin mit seinem Thriller "Blutteufel" bietet, findet man kaum anderswo. Dieser Roman ist besser als jede Droge, denn in Sekundenschnelle treibt er den Puls in schwindelerregende Höhen und setzt beim Leser enorme Mengen an Adrenalin frei. Einer schlaflosen Nacht steht nach der Lektüre jedenfalls nichts mehr im Wege. Der Leser empfindet dies als Hochgenuss, von dem er gerne mehr als einmal kosten möchte. Deutschland hat endlich seinen Jussi Adler-Olsen gefunden, der für puren Nervenkitzel sorgt und mit seinen Büchern trotzdem unglaublich viel Kurzweile beschert. Den Namen "Michael Koglin" sollte man sich auf alle Fälle gut merken, denn er schafft Spannung vom allerfeinsten Kaliber.

Susann Fleischer
06.02.2012

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Michael Koglin:
Blutteufel. Thriller

Bild: Buchcover Michael Koglin, Blutteufel. Thriller

München: Goldmann Verlag 2011
416 S., € 8,99
ISBN: 978-3-442-47412-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.