Krimis & Thriller

Spannung im Mittelalter

F?r Isenhart scheint das Leben bereits beendet, bevor es ?berhaupt begonnen hat. Im Jahre 1171 wird der Junge tot geboren - bis ein geheimnisvoller Fremder in die H?tte kommt und dem Baby wieder Atem einhaucht. Weil die Mutter bei seiner Geburt stirbt, kommt er es in die Obhut von F?rst Sigimund von Laurin, der das Neugeborene wegen seines Herzens aus Eisen "Isenhart" tauft. Das Schicksal meint es offenbar gut mit dem Jungen, der im Laufe der n?chsten Jahre zu einem ansehnlichen jungen Mann heranw?chst und der die Liebe f?r sich entdeckt. Er ist f?nfzehn, als er Gef?hle f?r des F?rsten ?lteste Tochter Anna entwickelt und ihnen bei heimlichen Treffen freien Lauf l?sst. 

Die folgenden Wochen und Monate sind die gl?cklichsten, die Isenhart in seinem Leben erleben darf. Aber trotz der unz?hligen Stelldicheins mit Anna richtet er seine Gedanken nicht in die Ferne, sondern auf das Hier und Jetzt. So lernen er und Konrad von Laurin im Unterricht beim M?nch Hieronymus das Lesen und Schreiben; Walther von Ascisberg lehrt ihnen die Wissenschaft und Kampfeskunst. F?r den jungen Isenhart ist diese Zeit gepr?gt von einem steten Auf und Ab, denn Niederschl?ge geh?ren zum Alltag wie auch so mancher H?henflug. Aber dann findet das Gl?ck des Jungen ein j?hes Ende: Anna wird bestialisch ermordet aufgefunden. Der T?ter hat ihr das Herz herausgeschnitten und hat sie anschlie?end der Natur ?berlassen. F?r Isenhart steht fest: Er wird den M?rder finden und b??en lassen f?r das, was er Anna angetan hat. 

In dem H?ndler Alexander von Westheim glauben sie den Schuldigen gefunden zu haben. Trotz Zweifel seitens Isenhart wird dieser hingerichtet und der Verantwortung Gottes ?bergeben. F?nf lange Jahre herrscht Frieden und Jahre - bis ein weiterer Mord geschieht und Isenharts Interesse geweckt wird. Einer Wirtshaustochter wurde wie Anna zuvor das Herz herausgeschnitten und Isenhart muss sich eingestehen, dass sie mit Alexander von Westheim den falschen M?rder hingerichtet haben. Nun ist allerdings sein Jagdinstinkt geweckt und er macht sich zusammen mit Konrad, dem Medicus G?nther von Martensen und dessen Adlatus Henning von der Braake auf die Suche nach dem Serienm?rder. Dabei erf?hrt der erste "Profiler" des Mittelalters erschreckende Details ?ber seine wahre Herkunft. So wird die Reise zugleich zu einer Spurensuche nach der eigenen Vergangenheit, die ihm auf den Weg in eine gl?cklichere Zukunft noch so manchen Stolperstein legen wird ... 

Holger Karsten Schmidts Roman "Isenhart" steckt voller Energie und Abenteuer und vermag es, den Leser in einem Strudel aus gef?hrlichen Geheimnissen und fesselnder Spannung mit sich fortzurei?en und an die bezauberndsten Orte der Welt zu entf?hren. D?ster und packend wird hier ein Thriller im Gewand eines Mittelalterepos erz?hlt, das den Leser bereits auf den ersten Seiten gefangen nimmt. Dies macht der deutsche (Drehbuch-)Autor so geschickt, dass im Kopf ein Film abzulaufen beginnt, sobald man sich auf die Geschichte eingelassen hat, um sich ihr nach k?rzester Zeit voll und ganz hinzugeben. Und das ist noch nicht alles: Mit der Figur des Isenhart hat Holger Karsten Schmidt einen Top-Ermittler geschaffen, der bei einer Zeitreise problemlos einen Job bei "CSI" oder Co. ergattern w?rde. Und das ist wahrlich eine gro?artige Leistung eines deutschen Autors, der mit seinem wort- und bildgewaltigen Roman Nervenkitzel und Gef?hl frei zum Leser nach Hause liefert. Nachmachen kann dies so schnell keiner. 

Susann Fleischer 
17.10.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Holger Karsten Schmidt: Isenhart

CMS_IMGTITLE[1]

Kln: Kiepenheuer & Witsch 2011
816 S., 19,99
ISBN: 978-3-462-04332-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.