Krimis & Thriller

Krimiliteratur mit einer Extraportion Charme und Originalitt

Die nordenglische Grafschaft Yorkshire, 1845: Charlotte, Emily und Anne Brontë brauchen dringend Ablenkung. Eine unerwiderte Liebe, eine Schreibblockade und die Schmach eines Skandals, den ihr Bruder verursacht hat, lasten schwer auf den drei jungen Frauen. Da kommt ihnen die Nachricht über einen mutmaßlichen Mord wie gerufen. Ein mysteriöser Vorfall erschüttert das Anwesen Chester Grange. Die junge Gemahlin des Besitzers ist über Nacht spurlos verschwunden. Ihr Hausmädchen findet das Schlafzimmer verwüstet und voller Blut vor. Alles weist auf ein schreckliches Verbrechen hin. Als Charlotte, Emily und Anne Brontë von dem furchtbaren Ereignis hören, sind sie entsetzt, aber auch fasziniert. Die drei Töchter eines Landpfarrers sind sofort fest entschlossen, das Rätsel zu lösen.

Mit viel Leidenschaft und Einfallsreichtum stürzen sich die Schwestern in die Ermittlungen. Während dieser bringen sie sich mehr als einmal in ziemlich schlimme Schwierigkeiten. Unbeirrt und allen gesellschaftlichen Konventionen zum Trotz setzen sie ihre Nachforschungen fort, auch als sie selbst in Gefahr geraten. Und das ist auch gut so, denn die Polizei sieht in diesem Fall keinen Handlungsbedarf. Dabei ist die erste Frau von Mr. Chester unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Der Adlige scheint nicht der liebevolle Ehemann und Vater zu sein, wie er alle Welt glauben zu machen versucht. Und nicht nur das: Schon bald finden sich Hinweise, dass die verschwundene Elizabeth Chester eine heimliche Affäre hatte. Was geht hinter den dunklen Mauern des Herrenhauses vor sich?

Krimiunterhaltung, die den Leser so sehr begeistert, dass dieser glatt von der Couch plumpst - "Die verschwundene Braut" gehört zu den größten Überraschungen im Bücherregal. Autorin Bella Ellis gelingt einmal mehr ein unschlagbar grandioser Lesehit. Dieses Vergnügen entlockt einem mehr als einen lauten Freudenschrei. Kaum aufgeschlagen, hat man ein extrabreites Grinsen im Gesicht und ist total gefesselt von der Handlung. Als Privatdetektivinnen machen die Brontë-Schwestern Charlotte, Emily und Anne selbst Sherlock Holmes und Co. ordentlich Konkurrenz. Ihre Fälle sind definitiv ein Knaller in der Krimiliteratur. Hoffentlich folgt ganz bald ein zweiter! Denn sonst wäre das Leserleben die meiste Zeit viel zu öde. Ellis rockt, aber noch viel, viel mehr ihre Bücher. Ein Hoch auf diese!

"Die verschwundene Braut" von Bella Ellis liest sich so spannend-amüsant, als hätten die Brontë-Schwestern zusammen mit Agatha Christie den Krimi geschrieben. Diese Lektüre macht richtig viel Spaß. Hier muss Langeweile zu keinem Satz befürchtet werden. Zwischen zwei Buchdeckeln steckt nämlich Ermittlungsarbeit, die einfach nur herrlichst ist, außerdem mindestens so genial wie die einer Miss Marple. Kein Wunder also, dass ab der ersten Seite die Euphorie beim Rezipienten keinerlei Grenzen mehr kennt.

Susann Fleischer 
04.05.2020

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Bella Ellis: Die verschwundene Braut. Kriminalroman. Aus dem Englischen von Kathi Linden

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Pendo Verlag 2020 384 S., 15,00 ISBN: 978-3-86612-481-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.