Krimis & Thriller

Atemberaubend-genialste Thrillerliteratur aus der Feder eines gottverdammten Autorengenies

In Berlin wird die Ex-Geliebte eines bayrischen Ministers tot in ihrer Wohnung gefunden. Kriminalhauptkommissar Eugen de Bodt und seine Kollegen Sylvia Salinger und Ali Yussuf glauben, in der Ehefrau die Täterin gefunden zu haben. Und tatsächlich gibt diese nach einer Nacht im Gefängnis den Mord zu. De Bodt scheint den Fall in Rekordzeit gelöst zu haben. Allerdings bleiben ihm Zweifel. Er stellt eine gefährliche These auf: Jemand anderes hält hier die Fäden in den Händen. Ein Anruf bestätigt de Bodts schlimmsten Befürchtungen. In Düsseldorf kommt ein Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben. In Paris fällt eine Touristin vor die einfahrende Métro. Die Überwachungsvideos zeigen, sie wurde gestoßen. Im bretonischen Quimper wird eine junge Frau per Kopfschuss aus einem Scharfschützengewehr getötet.

Diese Mordserie gibt de Bodt Rätsel auf: Denn die einzige Gemeinsamkeit, die die Opfer zunächst aufweisen, ist, dass sie einer Facebook-Gruppe angehörten, die sich mit Katzen beschäftigt. Doch bald findet de Bodt ein weiteres Merkmal: Sie alle haben für Rüstungskonzerne gearbeitet. Was könnten Katzenfotos mit der Rüstungsproduktion zu tun haben? Tarnung, also Spionage? Nur, wer spioniert? Und wer ist der Auftraggeber? De Bodt geht wieder ganz eigene Wege. Er merkt schnell, dass es um Leute geht, die strategische Ziele verfolgen und vor nichts zurückschrecken, um diese zu erreichen. Anfangs laufen alle Spuren ins Leere, aber bald wird klar: Es stehen weitere Opfer auf der Liste der Killer. Und de Bodt ganz weit oben. Auf ihn wird ein Anschlag verübt. De Bodt ist gezwungen unterzutauchen ...

Nervenkitzel bis zum Maximum - nimmt man ein Buch aus Christian v. Ditfurths Feder zur Hand, gerät man nach nur wenigen Seiten an seine Grenzen. Denn diese sind an Spannung definitiv nicht zu übertreffen. "Schattenmänner" bedeutet Thrillerkunst auf höchstem Niveau. Kaum aufgeschlagen, verschlägt es einem nicht nur die Sprache, sondern außerdem den Atem über viele, viele Stunden lang. Dieses Lektürehighlight bringt einen um den Schlaf, wenn nicht sogar ums Seelenheil. Der deutsche Schriftsteller beweist auch mit dem vierten Band um Eugen de Bodt: Er ist ein Meister seines Fachs, genialer als die meisten anderen Thrillerautoren. Wenn der Kommissar ermittelt, wird es spannend, spannender, am spannendsten. Seine Fälle haben es in sich. Also Vorsicht, nehmen Sie sich vor de Bodt unbedingt in Acht!

Christian v. Ditfurth kann Thrill-Time, so genial wie kaum jemand sonst seiner Zunft! Er schreibt die mörderischsten Thriller überhaupt. Jeder seiner Romane ist gnadenlos fesselnd bis zum letzten Satz. Von "Schattenmänner" geht eine immens hohe Gesundheitsgefahr aus, denn die Story ist so hochexplosiv wie Dynamit: Nach nur wenigen Sätzen zerreißen einem die Nerven in Tausend Fetzen. Atemberaubend-genialeres Thrillerkino gelänge höchstens noch den Skandinaviern.

Susann Fleischer
10.09.2018

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Christian v. Ditfurth:
Schattenmänner. Thriller

Bild: Buchcover Christian v. Ditfurth, Schattenmänner. Thriller

München: C. Bertelsmann Verlag 2018
480 S., € 15,00
ISBN: 978-3-570-10352-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.