Krimis & Thriller

Das wohl Adrenalin-geladenste Krimierlebnis des Jahres 2017

Kari Sorjonen ist einer der wenigen Top-Ermittler der nationalen finnischen Kriminalpolizei. Sein Spürsinn ist untrüglich. Er schnappt jeden Täter. Doch Sorjonen hat so seine Schwierigkeiten mit den Toten, und auch mit den Lebenden. Und er will aus Helsinki weg. Da bietet sich ihm eine einmalige Chance: ein neuer Job bei der Sondereinheit "Schwerkriminalität" der örtlichen Polizei von Lappeenranta. Von der Großstadt zieht Sorjonen mit seiner Frau Pauliina und Tochter Janina auf das Land, in eine Stadt nahe der finnisch-russischen Grenze. Mehr Zeit für seine Familie, erhofft er sich, und weniger Morde und Totschläge, die sich von Mal zu Mal tiefer in ihn einbrennen. Doch der Friede währt nicht lange: Schon kurz nach seiner Ankunft erschüttern mehrere Tötungsdelikte die Gemeinde.

Ein Mädchen wird leblos aufgefunden. Wie eine Puppe liegt sie da, nackt und bleich, angeschwemmt am Ufer eines Sees. Was zunächst nach einem Unfall aussieht, wird zu einem Fall, dessen Spuren auf einen Verbrecherring deuten, der Handel mit Nacktfotos von betäubten Mädchen, sogenannten "Puppen", betreibt. Auf der Suche nach den Hintermännern versinkt Sorjonen immer tiefer im Kleinstadtsumpf aus Korruption und Klüngelei. Dann taucht auch noch eine russische FSB-Agentin auf, auf der Suche nach ihrer verschwundenen Tochter. Aber es kommt noch schlimmer: Sorjonen muss erkennen, dass die Morde nicht nur miteinander zusammenhängen, sondern zudem seine Familie in die Mordserie verwickelt ist. Erstmals in seiner Kommissarskarriere gerät Sorjonen an seine Grenzen, und über diese hinaus ...

Die Sensation von einem Krimidebüt - Fans von Henning Mankell und Co. dürfen sich "Bordertown" auf gar keinen Fall entgehen lassen. Während der Lektüre von "Der Puppenmeister" riskiert man sein Seelenheil, sogar sein Leben. Und ist außerdem der Beweis: Die Skandinavier gehören zu den Besten des Krimi-/Thrillergenres. Und J.M. Ilves ist definitiv und ohne jeden Zweifel einer von ihnen. Dank dem finnischen Autor(enduo) erfährt man gnadenlos fesselnde Krimiaction bis zum letzten Satz, bis zum letzten Wort. Kaum jemand schreibt mörderischer als Ilves. Seine Bücher haben es echt ordentlich in sich. Kommissar Sorjonen hat mindestens so viel Kultpotenzial wie der legendäre Kurt Wallander. Seine Fälle sind spannend, spannender, am spannendsten. Der absolute Lesewahnsinn zwischen zwei Buchdeckeln!

Die Romane aus J.M. Ilves´ Feder bedeuten Krimikunst auf höchstem Niveau. Diese zeugen von Ermittlungsarbeit der genialsten Sorte, und des Weiteren von Spannung pur. In "Bordertown" steckt Nervenkitzel in geballter Form. Band eins, "Der Puppenmeister", ist so grandios geschrieben, dass es einen ab der ersten Seite glatt umhaut. Hier erfährt man ein Leseerlebnis der internationalen Spitzenklasse.

Susann Fleischer
02.01.2018

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

J.M. Ilves: Bordertown - Der Puppenmeister. Kriminalroman. Aus dem Finnischen von Anke Michler-Janhunen

CMS_IMGTITLE[1]

Berlin: Suhrkamp Verlag 2017
302 S., 14,95
ISBN: 978-3-518-46820-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.