Krimis & Thriller

Hamburg hält den Atem an

IT-Unternehmer Kali Mayerhofer wird nachts erschossen auf Hamburgs Straßen aufgefunden. Rasch legen die Polizeiverhöre eine facettenreiche und schillernde Persönlichkeit offen: Der charmante Kali führte ein Doppelleben und unterhielt neben seiner Ehe Frauenbekanntschaften in der ganzen Stadt, einen Kreis engster Freunde nicht ausgenommen. Die Frauenwelt schwärmte von Kalis magischer Anziehungskraft, konnte ihm nicht widerstehen. Aber war sein wildes Liebesleben wirklich für den Mord an ihm verantwortlich? Oder war Kali in kriminelle Machenschaften verwickelt? Der Fall gestaltet sich komplex, zumal kurz darauf eine Frauenleiche in Tatortnähe auftaucht.

Nun konzentriert sich das Interesse des ermittelnden Hamburger Polizeiteams unter Karina Lorenz auf den Doppelmord. Schlüsselfigur bleibt die in der Unternehmensbranche tätige Juristin Anna Langhans, auch sie Mitglied des eingeschworenen Freundeskreises. Ihr versuchte Kali als Liebhaber Firmeninformationen zu entlocken, die sie ihm jedoch verwehrte. Liegt hier der Auslöser allen Verbrechens?

Eine Gedenkfeier für Kali im Hause Mayerhofer am Vorabend des Begräbnisses wird zum Moment der letzten Spannung vor der Katastrophe. Anna und der Freundeskreis sind in Gefahr. Ist der Mörder und Chef der Verbrecherbande gar einer von ihnen? Beim Polizeieinsatz kommt es zum Feuergefecht ...

Autor Günter Albers baut die Handlung seines Romans "Illusion des Augenblicks" stark dialogisch auf. Er arbeitet Charaktere heraus, sucht ihre Gegensätze und Parallelen, um die Zeichnung ihrer Psyche noch zu verstärken. Der Schauplatz des Geschehens, Hamburg, wird zur steten, aber unaufdringlichen Kulisse.

Mit Kalis Amouren schließlich hält die Romanze Einzug - mitten in die klassischen Krimithemen um Mord und organisiertes Verbrechen. So ist der weiblichen Leserwelt über dramatische Entwicklung und Spannung hinaus auch Gelegenheit zum Träumen gegeben - von einem faszinierenden Mann wie Kali. Er war es, der seinen Frauen den unvergesslichen verzauberten Augenblick schenkte, der sie durch seine Leidenschaft auf geheimnisvolle Weise in eine andere Welt entführte. Und so wird Kali trotz seines kurzen Auftritts zum heimlichen Helden des Romans. Wenn wir zum Schluss auch erfahren, warum er gestorben ist, so bleibt die Frage bestehen: Wer war er wirklich?

Das letzte Rätsel reserviert Kali für sich. Mag er auch untreu gewesen sein und zu kriminellen Handlungen tendiert haben - der Freundeskreis erstarkt, wächst und lebt weiter, erweist ihm beim gemeinsamen Abschied am Grab voller Respekt die letzte Ehre: "Auf dich, Kali!" Denn er hat "gelebt und geliebt".

Annette Debold
13.11.2017

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Günter Albers:
Illusion des Augenblicks

Bild: Buchcover Günter Albers, Illusion des Augenblicks

Frankfurt am Main: Fouque Literaturverlag 2017
434 S., € 22,80
ISBN: 978-3-8372-1956-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.