Kinder- & Jugendbücher

Höchstamüsante Chick lit für Mädchen ab zwölf Jahren

Nachdem Penny von Paris aus alleine nach Hause gefahren ist, hat auch Noah die Europatour seiner Band vorzeitig verlassen und ist abgetaucht. Niemand weiß, wo er ist. Auch Penny nicht. Seit Wochen hat sie nichts von ihm gehört. Doch es bleibt keine Zeit, sich über "Brooklyn Boy" den Kopf zu zerbrechen. Die Schule nimmt Penny voll in Anspruch und das normale Leben geht erbarmungslos weiter. Einzig Freund Elliott ahnt, wie sehr Penny unter der Trennung von Noah leidet, und rät ihr, sich abzulenken. Da kommt eine Einladung nach London gerade recht: Megan hat dort an einer berühmten Schauspielschule angefangen und stellt Penny ihren Freundinnen vor. Der schüchternen Posey Tipps gegen Lampenfieber zu geben, ist für Penny eine willkommene Ablenkung. Übrigens, nicht die einzige.

Da ist auch noch der bezaubernde Callum aus Schottland. Er interessiert sich wie Penny für Fotografie und lässt keinen Versuch aus, mit ihr aufs Heftigste zu flirten. Dumm nur, dass Penny ebenso gut einen Frosch küssen könnte. Callums Avancen lassen sie ziemlich kalt. Das erste "Date" endet in einem Fiasko. Und auch sonst läuft´s überhaupt nicht "okay" bei Penny. Bei einem Treffen im Tonstudio klaut jemand Sängerfreundin Leah Brown einen Song und leitet den an die Presse weiter. Penny ist fassungslos. Aber so richtig schockiert ist sie erst, als plötzlich Noah vor ihr steht und seine Liebe gesteht. Penny möchte nichts mehr als die Flucht ergreifen. Stattdessen wird es aber höchste Zeit, sich endlich ihren Gefühlen zu stellen. Gibt es noch ein Happy End für "Pennoah" ...?

Bereits ab den ersten Sätzen von Zoe Suggs Büchern kriegt man sich kaum ein vor lauter Lesebegeisterung. In diesen steckt Unterhaltung, wie sie turbulenter kaum sein kann. Diese sind das perfekte Mittel gegen Langweile. Ein besseres Antidepressivum als mit "Solo für Girl Online" kann man einfach nicht in die Hände kriegen. Kaum zu lesen begonnen, hat man so gute Laune wie selten zuvor im Leben. Eine Laus auf der Leber? Definitiv nicht dank der Romane der Britin. Während der Lektüre macht das Herz einen Freudenhüpfer nach dem anderen und die Schmetterlinge flattern im Bauch wild durcheinander. Kein Wunder, denn die Story steckt voller Emotionen von der schönsten Sorte - und außerdem voller spritzigem Humor. Hurra, die Autorin treibt den Lesespaß mal wieder auf die Spitze.

Achtung: immens hohe Suchtgefahr - von "Girl Online" kann man partout nicht genug bekommen! Nach der letzten Seite von "Solo für Girl Online" ist einem ganz schwindelig ob so viel Leseglücks zwischen zwei Buchdeckeln. Mehr findet man höchstens noch bei einer Sophie Kinsella oder Kerstin Gier. Zoe Sugg, Vlogger-Fans auch bestens bekannt als "Zoella", bringt nicht nur Mädchen ab zwölf Jahren schier zum Ausflippen.

Susann Fleischer
02.01.2017

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Zoe Sugg:
Solo für Girl Online. Aus dem Englischen von Henriette Zeltner

Bild: Buchcover Zoe Sugg, Solo für Girl Online

München: cbj Verlag 2016
416 S., € 14,99
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-570-17446-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.