Kinder- & Jugendbcher

Von einem , der auszog , das Zaubern zu lernen

Frankreich im 19. Jahrhundert: Humbert hat sein Leben lang von nichts anderem getr?umt, als ein waschechter Zauberer zu werden. Bei dem Magier Gordius geht er in die Lehre, bis dieser dem Jungen nichts mehr beibringen kann und ihn nach Paris ziehen l?sst. In der franz?sischen Hauptstadt hofft Humbert auf einen neuen Meister, der ihn all das lehren kann, wo Gordius gescheitert ist. Doch es gibt ein gro?es Problem: Kaum einer der Magier bildet mehr Lehrlinge aus. Schuld daran ist der reiche Unternehmer Pompignac, der mit viel Geld alle Zauberspr?che gekauft hat. Abgesehen von Prometheus, einem Zauberer, der dem Alkohol viel zu sehr zugeneigt ist, h?ngen alle anderen ihren Beruf an den Nagel und genie?en fortan ihr ruhiges Leben.

Schon bald muss Humbert erkennen, dass Pompignac tats?chlich einen finsteren Plan verfolgt und f?r sein Ziel notfalls sogar ?ber Leichen geht. Prometheus erf?hrt von einem gef?hrlichen Komplott und entschlie?t sich zu einem Kampf gegen die b?sen M?chte - zu einem hohen Preis: Wenn er verlieren sollte, dann wird es nirgendwo mehr Zauberer geben und Prometheus ist dem Tode geweiht. Nun muss Humbert beweisen, dass er kein kleiner Junge ist, sondern in ihm ein echter Mann steckt. Doch daf?r braucht er dringend die Hilfe von dem Werh?rnchen Lothar, das sich sp?terhin als D?mon erweist. Und f?r ihn z?hlt nur eines: Er will nach Hause zur?ckkehren und braucht daf?r jenen ?berzauber, den Pompagnic mit aller Vehemenz verfolgt ...

Der deutsche Autor Gerd Ruebenstrunk schafft mit seinen B?chern Fantasy der Extraklasse und sorgt f?r gute Laune im Kinderzimmer. Auch "Der letzte Zauberlehrling" bietet dem Leser ein magisches Vergn?gen, das Herz und Nerven unter Strom setzt und zu einer aufregenden Lekt?re verf?hrt. Phantasie nimmt hier ganz neue Dimensionen an und ist der Grund f?r langanhaltende Begeisterung, die auch Stunden und Tage nach dem Schm?kern nicht vergeht - genauso wenig wie das angenehme Kribbeln in der Magengegend. Dieser Roman ?bt eine ungeheure Sogkraft aus und besitzt eine berauschende Wirkung. Ruebenstrunks neues Meisterwerk ist besser als jede Droge und nicht nur deshalb Pflicht in jedem B?cherregal. Diese Geschichte besitzt Kultpotenzial und ist auf dem direkten Weg zum Klassiker!

"Der letzte Zauberlehrling" besitzt eine ?hnlich gro?e Anziehungskraft wie J.K. Rowlings "Harry Potter"-Romane und ist mindestens so mitrei?end geschrieben. Gerd Ruebenstrunk haut seine Leser mit einer packenden Geschichte von den Socken und begeistert Jugendliche wie Erwachsene mit fesselnder Spannung und viel Gef?hl - eben bestes Hollywoodkino, das f?r eine angenehme G?nsehaut sorgt und einfach gro?en Spa? bereitet.

Susann Fleischer
14.01.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Gerd Ruebenstrunk: Der letzte Zauberlehrling

Mnchen: arsEdition Verlag 2012
448 S., 16,99
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7607-8679-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.