Kinder- & Jugendbcher

Ein Mrchen wird Wirklichkeit

London im Jahre 1939: Es herrscht Krieg in Europa und w?hrend die britischen Soldaten der deutschen Wehrmacht Paroli bieten, werden die Kinder aufs Land geschickt. Dort haben sie gr??ere Chancen, um die folgenden Jahre lebend zu ?berstehen und dabei ein St?ckchen ihrer (sorglosen) Kindheit zu bewahren. Dies glaubt auch Dr. Hamilton. Ihm er?ffnet sich eine ungeahnte M?glichkeit, als er einem Patienten das Leben rettet und dieser ihm als Dank f?r T?chterchen Tally ein Stipendium in Delderton, einer Schule in Devon, anbietet. Alles Flehen und Bitten der Elfj?hrigen sto?en auf taube Ohren, denn wenige Wochen sp?ter sitzt Tally im Zug und denkt mit gro?em Unbehagen an das neue Leben, das ihr nun bevorsteht. Schlie?lich ist das Internatsleben kein Zuckerschlecken, wenn man an die strengen Regeln und den Kleiderzwang denkt. 

Als Tally vor den ehrw?rdigen Gem?uern von Delderton steht, muss sie erkennen, dass ihre Bef?rchtungen sich gl?cklicherweise nicht bewahrheitet haben. Schuluniformen gibt es nicht, die Mitsch?ler sind allesamt ?u?erst nett und alles andere als verw?hnte G?ren, Z?chtigung ist hier ein Fremdwort und insbesondere der Biologieunterricht ist ein Highlight im Stundenplan, auf das sich Tally und die anderen immer wieder freuen. Die Elfj?hrige ist begeistert von ihrem neuen "Zuhause" und grollt ihrem Vater nicht mehr. Und es wird noch sch?ner, denn im K?nigreich Berganien findet ein Fest statt, zu dessen Anlass Tally mit ihren Mitsch?lern einen Tanz einstudiert. Das w?re die perfekte Gelegenheit, um Karil, den Prinzen von Berganien, kennenzulernen und nicht auf einer Kinoleinwand anzustarren. 

Als Tally in Berganien ankommt, glaubt sie sich im Paradies. Am glitzernden Libellensee erf?llt sich sogar ihr gr??ter Wunsch, denn pl?tzlich steht sie Prinz Karil gegen?ber und unterh?lt sich mit ihm, als w?re dies das Normalste der Welt. Doch Tallys Gl?ck findet ein j?hes Ende, als bei der Er?ffnung des Festes vor Karils Augen ein Attentat auf den K?nig ver?bt wird. Auch der Prinz muss um sein Leben f?rchten, denn auch in Berganien zeigt der Zweite Weltkrieg seine Auswirkungen. Die Nazis beabsichtigen, die Macht ?ber das kleine Land an sich zu rei?en, und schrecken dabei vor nichts zur?ck. F?r Tally und ihre Freunde ist klar, dass sie Karil in Sicherheit bringen m?ssen. Der beste Ort daf?r ist Delderton. 

Kaum ist der Plan gefasst, schon wird er in die Tat umgesetzt. Inmitten der Kinder soll Karil ?ber die Grenze geschleust werden. Doch die Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen. Schlie?lich bringt das ?berleben des Prinzen ihre Vorhaben in Gefahr. Aber mit viel Einsatz und Mut gelingt ihnen die Flucht aus Berganien. Doch kaum in England angekommen, schl?gt das Leben abermals unerbittlich zu, denn Karils Gro?vater holt den Jungen zu sich aufs Land. Dort wird er behandelt wie ein Gefangener, der sich seiner Pflicht als Thronfolger noch nicht bewusst ist. Unterst?tzung und Rat erhofft er sich von seiner Freundin Tally. Doch statt auf seine vielen Briefe zu antworten, schweigt sie eisern. Was Karil aber nicht wei?: Er ist die Spielfigur in einer Intrige, die sich um ihn herum entspinnt. Ob er sich daraus befreien kann? Man darf gespannt sein. 

Eva Ibbotson ist eine der wenigen Autorinnen, deren B?cher mittlerweile Kultstatus genie?en. Mit "Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet" zaubert sie erneut ein L?cheln auf die Gesichter ihrer jungen Leser. Die Geschichte bewegt sich zwischen Internatsgeschichten ? la "Hanni und Nanni" und einem modernen M?rchen, in dem ein M?dchen ihrem Traumprinzen begegnet. So ganz nebenbei gelingt es Ibbotson grausame Ereignisse in solch wundervolle Worte zu verpacken, dass man bei der Lekt?re gleichzeitig lachen und weinen muss. Aber auch Momente fiebriger Spannung fehlen hier nicht, sodass man beim Lesen geradezu atemlos wird und jedes Wort regelrecht verschlingt aus Angst etwas zu verpassen. 

Das Kinderbuch "Der Libellensee" wird sich innerhalb k?rzester Zeit ebenso gro?er Beliebtheit erfreuen wie die (Kinderbuch-)Klassiker "Annika und der Stern von Kazan", "Das Geheimnis von Bahnsteig 13" und "Maia oder Als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf". Einfach wundervoll und fantastisch zu lesen sind die 448 Buchseiten. 

Susann Fleischer 
20.09.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Eva Ibbotson: Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet. Aus dem Englischen von Peter Knecht

CMS_IMGTITLE[1]

Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2010
448 S., 15,95
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7915-1014-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.