Kinder- & Jugendbcher

Sieben Romane , sieben Geschichten , sieben Abenteuer - Alles in einer Gesamtausgabe

"Die Chroniken von Narnia" des irischen Schriftstellers C. S. Lewis begeistern seit über 50 Jahren ihre kleinen und großen Leser. Sie erzählen von einer Welt namens Narnia, die ebenso bezaubernd wie geheimnisvoll ist. Narnia ist ein Ort, an dem besondere Kräfte walten - die Tiere können sprechen, es gibt Wesen wie Zentauren, Faune, Nymphen, Zwerge und Riesen und alles scheint friedlich zu sein. Da möchte man als Leser alles über das (Zauber-)Reich erfahren - von dessen Entstehung durch den Löwen Aslan in "Das Wunder von Narnia" über die Abenteuer der Pevensie-Geschwister bis zum Zusammenbruch des Reiches in "Der letzte Kampf". In der hier vorliegenden Gesamtausgabe sind alle sieben Bücher auf 500 Seiten zusammengefasst.

Der Aufbau der Gesamtausgabe folgt einer Empfehlung, die der Autor 1957 einem Leser schrieb: "Das Wunder von Narnia", "Der König von Narnia", "Der Ritt nach Narnia", "Prinz Kaspian von Narnia", "Die Reise auf der Morgenröte", "Der silberne Sessel" und "Der letzte Kampf". Obwohl die Bände nicht in dieser Reihenfolge erschienen sind, folgen sie der inneren Chronologie von der Entstehung Narnias bis zu dessen Untergang. Da aufgrund der Komplexität der Inhalt der einzelnen Bücher schwer zu fassen ist, sei an dieser Stelle nur eine kurze Zusammenfassung gegeben, die sicherlich Lust auf mehr macht. Demjenigen, der mehr über den Inhalt der Bücher lesen möchte, sei http://www.cs-lewis.de/books.html empfohlen - eine Homepage, die Narnia-Fans mit allem rund um Narnia und seinen Schöpfer C. S. Lewis erfreuen wird.

Narnias Entstehung und die Geschichte von vier Geschwistern und ihrem Leben in Narnia

In "Das Wunder von Narnia" entsteht das fantastische Reich. Es soll sich ursprünglich um eine friedliche Heimat für die vielen Fabelwesen handeln, wenn zuvor die beiden Kinder Digory und Polly die böse Königin Jadis nur nicht nach Narnia gebracht hätten. Jadis bedroht die Einwohner und möchte sich zur Herrscherin über diese Welt aufschwingen, was Digory aber in einem mutigen Abenteuer verhindern kann.

Im zweiten Roman "Der König von Narnia" hat Jadis ihr Ziel erreicht und herrscht als Weiße Hexe über das fantastische Reich. Lediglich die Geschwister Peter, Suse, Edmund und Lucy können sie aufhalten. Ein Wandschrank dient als Zugang nach Narnia, wo den vieren ein Kampf mit der Hexe bevorsteht. In einer großen Schlacht gegen Jadis und ihre Gefolgschaft siegen die Geschwister über das Böse und werden anschließend als die neuen Herrscher von Narnia ausgerufen.

"Der Ritt nach Narnia" spielt zwar zu Zeiten der Herrschaft der vier Geschwister, erzählt aber die Geschichte des Fischerjungen Shasta und des sprechenden Pferdes Bree. Als sein Vater ihn an einen Adligen verkaufen will, begibt sich Shasta mit Bree nach Norden, um woanders sein Glück zu versuchen. Auf ihrer Reise begegnen sie dem Mädchen Aravis, das gleichfalls auf der Flucht ist, zudem wird Shasta mit einem Prinzen aus Archenland verwechselt. Durch Zufall erfährt Shasta, dass sowohl Narnia als auch Archenland in Gefahr sind, denn Prinz Rabadash von Kalormen will die narnianische Königin Suse ehelichen und notfalls entführen, sollte diese sich nicht mit seinen Absichten einverstanden erklären. Und so steht Shasta ein Abenteuer bevor, an dessen Ende ihm ein Geheimnis offenbart wird, das sein Leben verändert.

Der Beginn einer neuen Ära in Narnia

In "Prinz von Kaspian von Narnia" sind Peter, Suse, Edmund und Lucy zurück in der realen Welt und haben ihr alltägliches Leben wieder aufgenommen. Aus heiterem Himmel gelangen sie nach Narnia zu den Ruinen ihres einstigen Schlosses. 1300 Jahre sind vergangen und Narnias Volk wurde mittlerweile durch ein Menschenvolk aus dem Westen vertrieben. Der rechtmäßige Herrscher Kaspian musste gleichfalls fliehen, da er sonst von Miraz, der die Macht an sich gerissen hat, umgebracht worden wäre. Kaspian führt zwar eine Revolution gegen die Eindringlinge, benötigt aber die Hilfe der Geschwister, sodass er sie mittels eines Zauberhorns nach Narnia gerufen hat. In einer Schlacht kämpfen die Narnianer um ihre Freiheit, wobei ihnen Aslan wieder zur Seite steht.

In "Die Reise auf der Morgenröte" erleben Edmund und Lucy - ohne Peter und Suse, aber mit ihrem verwöhnten Cousin Eustachius Knilch - in Narnia ein neues Abenteuer. Sie sind auf König Kaspians Schiff "Morgenröte", um die verschollenen sieben Getreuen des Königs zu finden. Diese waren zuvor von Miraz fortgeschickt worden. Nun möchte Kaspian erfahren, was aus ihnen geworden ist: Ein Lord hat geheiratet, zwei sind gestorben, einer leidet an Wahnsinn und drei sind in einen tiefen Zauberschlaf gefallen. Nun muss noch der Schlafbann gebrochen werden, wobei sich der Mäuserich Riepischiep als Held herausstellt.

Der vorletzte Teil  - "Der silberne Sessel" - setzt viele Jahre später ein, als Kaspian bereits ein alter Mann ist. Eustachius und seine Klassenkameradin Jill werden von ihren Mitschülern gehänselt und verfolgt, als sie sich plötzlich in einer wildfremden Welt wiederfinden. Im Verlauf eines heftigen Streites schubst Jill Eustachius aus Versehen von einer Klippe. Jills folgende Verzweiflung verwandelt sich allerdings in Hoffnung, als sie auf Aslan trifft, der sie bittet, König Kaspians Sohn, Prinz Rillian, zu retten. Dieser wurde von der grünen Hexe entführt, die die Macht des Landes an sich reißen will. Zusammen mit dem Moorwackler Trauerpfützler machen sich die beiden auf den Weg, Rillian zu befreien, wobei sie allerlei Gefahren meistern müssen.

Der siebte Roman - "Der letzte Kampf" - handelt vom Kampf Gut gegen Böse. Der Affe Listig kann den Esel Wirrkopf mit Hilfe eines Löwenfelles als Aslan ausgeben und so das Volk Narnias versklaven, um es anschließend nach Kalormen, einem Land südlich von Narnia gelegen, zu verkaufen. Einzig Eustachius und Jill können noch helfen, sodass sie sich erneut im Wunderreich wiederfinden. Beim finalen Kampf kommt es zum Untergang Narnias, sodass Aslan seine Getreuen in ein neues, besseres Reich führen muss, wo sie in Frieden und Ruhe leben können.

"Die Chroniken von Narnia" als Pflichtlektüre für Fantasybegeisterte

Dass "Die Chroniken von Narnia" eine stets beliebte Lektüre für kleine und große Leser ist, beweisen die 2005 und 2008 erschienen Spielfilme "Der König von Narnia" und "Prinz Kaspian von Narnia". Lange musste man warten, bis die Filmemacher sich trauten, C. S. Lewis´ Bücher auf die Kinoleinwände der Welt zu bringen und auf diese Weise jene fantastische Welt lebendig zu machen. Jene, die keines dieser Bücher zuvor in der Hand gehalten hatten, gingen spätestens nach dem ersten Kinofilm in die Buchläden, um dort ein Exemplar zu ergattern. Und dies vollkommen zu Recht, denn diese einzigartige Welt vermag es, jeden Leser - unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft - zu fesseln und nie wieder loszulassen.

C. S. Lewis gelingt es mit seiner besonderen Sprachfertigkeit den Leser so für Narnia einzunehmen, dass er nicht mehr von den Büchern lassen kann und immer tiefer in diese Welt eintaucht. Dies mag auch daran liegen, dass der Erzähler den kindlichen Leser öfters direkt anspricht, beinahe so als wenn er tatsächlich vor einem Hörpublikum in einem gemütlichen Sessel sitzen und aus den Büchern vorlesen würde. Zusätzlich trägt die Vielschichtigkeit der einzelnen Charaktere zum begeisternden Lesevergnügen bei. Da findet man nicht nur Wesen wie Zwerge, Riesen, Drachen, Faune und zahlreiche mehr, sondern auch Menschen mit liebenswerten Eigenschaften, die durch Mut und Willenskraft zahlreichen Abenteuern entgegengehen - zudem wird man die eine oder andere Charaktereigenschaft auch in sich selbst finden. Da ist es beinahe schade, dass es nur sieben Romane gibt.

Der Text dieses großformatigen Buches kommt in relativ kleiner Schrift zweispaltig daher. Da kann das Lesen an manchen Stellen manchmal ein wenig ermüdend sein. Auflockerung bewirken da die bunten Illustrationen von Pauline Baynes, die Abwechslung beim Lesen bewirken und aus der Gesamtausgabe ein qualitativ hochwertiges Buch machen. Eingestreut in die Erzählung bilden sie einzelne Geschehnisse aus der Handlung ab und beflügeln so die Fantasie des Lesers zusätzlich. Da kann man sich an manchen Stellen in den Illustrationen verlieren, wenn diese sich durch klitzekleine (lustige) Details auszeichnen und die Geschichte zusätzlich lebendig machen. Da möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Susann Fleischer
17.08.2009

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

C. S. Lewis: Die Chroniken von Narnia. Aus dem Englischen von Ulla Neckenauer, Lisa Tetzner und Hans Eich. Mit Illustrationen von Pauline Baynes

CMS_IMGTITLE[1]

Wien: Ueberreuter Verlag 2005
528 S., 34,95
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8000-5186-1

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.