Kinder- & Jugendbcher

Fantasy, die einschlgt wie eine Bombe

An ihrem 18. Geburtstag ist das unbeschwerte Leben der Prinzessin Odine vorbei: Eine düstere Prophezeiung verstößt sie aus der höfischen Gesellschaft. Das Unheil der "Roten Witwe" verfolgt sie: Jeder, der diesen Orakelspruch empfängt, soll geopfert werden. Oder das Königreich Gara ist für immer verloren! Auf ihrer Flucht begegnet Odine Dariel, ihrem nervtötenden Reit- und Fechtlehrer. Ausgerechnet er wird ihr unerwarteter Verbündeter. Gemeinsam entkommen sie dem Angriff der Blutjägerin Oona, die von ihrem Ziehvater Marus einen ungewöhnlichen Auftrag erhalten hat: Sie soll ihm die Prinzessin Odine lebendig zurückbringen. Oona, die mit ihrem Neuntöter normalerweise Jagd auf die Bestien Garas macht, wundert sich zwar, aber ist festens gewillt, ihre Mission zu Marus' Zufriedenheit abzuschließen.

Zu Odines Glück ist Dariel verdammt gut im Kämpfen. Sie können Oona entkommen; wenn auch nur äußerst knapp und zu einem hohen Preis. Die Flucht führt die beiden in eine verlassene Hütte im Wald, wo sich Odine und Dariel nicht nur den Angriffen der Blutjägerin, sondern auch ihren eigenen Standesunterschieden und Vorurteilen stellen müssen. Können Odine und Dariel ihre Differenzen überwinden? Aber was noch wichtiger ist: Können sie ihrem Schicksal entrinnen? Überall lauert Gefahr. Ein Krokodil im Sumpf ist bei der Vielzahl an todbringenden Risiken noch das kleinste. Oona hingegen? Die ist bereits auf der Spur von Odine und Dariel. Und nicht nur sie, sondern auch Xaron, ebenfalls Mitglied des Blutjäger-Ordens und jemand, mit dem Oona eine leidenschaftliche Feindschaft verbindet. Und der kennt nun wirklich keinerlei Skrupel ...

Fantasy, die einfach nur der Wahnsinn ist - von den Romanen einer Isabell May kann man definitiv nicht anders, als vollkommen begeistert zu sein; und das nach nur wenigen Sätzen. Ihre "Bloodsong"-Romantasy-Dilogie ist nicht nur für alle Fans von Sarah J. Maas und Leigh Bardugo der perfekte Pageturner. Die Story von "Odines Prophezeiung" enttäuscht auf keiner Seite. Eher im Gegenteil! Je mehr man liest, umso größer wird die Euphorie beim Leser. Und nach dem Schlusspunkt flippt man schier aus. Die österreichische Autorin weiß eben, fesselnde Geschichten mit dem gewissen Etwas zu erzählen, ohne dass Langeweile auch nur für einen Satz aufkommt. Eines ihrer Bücher zu lesen, versetzt einen in einen Taumel ohnegleichen. May kann schreiben; und das ungewöhnlich genial, gar unschlagbar-sensationellst!

Nichts im Bücherregal macht so schwindelig wie die Fantasy aus Isabell Mays Feder. Die Lektüre ihrer Geschichten ist eines der ganz großen Highlights des Leserjahres. Auch die von "Bloodsong" sorgt für einen "Wow, wow, wow!"-Moment nach dem anderen, außerdem für heftiges Herzklopfen sowie einen Leser nah am Rande ungezügelter Ekstase. Band eins, "Odines Prophezeiung", bedeutet Jugendliteratur voller Spannung und Magie, darüber hinaus für ein kleines bisschen Romantik. Von solch grandiosester Unterhaltung verschlägt es einem über viele, viele Stunden lang glatt den Atem. Chapeau!

Susann Fleischer 
27.05.2024

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Isabell May: Bloodsong - Odines Prophezeiung

CMS_IMGTITLE[1]

Hamburg: Oetinger Verlag 2024 400 S., 17,00 ab 14 Jahren ISBN: 978-3-7512-0458-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.