Kinder- & Jugendbcher

Ein origineller Coming-of-Age-Roman in einzigartiger Tonalitt und einem ehrlichen und humorvollen Umgang mit den Themen Liebe und Tod

Lebe lieber ungewöhnlich! Das Leben der 15-jährigen Honey ist mit ihrer skurril-chaotischen Familie schon kompliziert genug. Daher bemüht sie sich, möglichst wenig aufzufallen, und widerspricht so gut wie nie. Auf alles und jeden nimmt Honey Rücksicht: auf ihre gestresste Mutter, die gehandicapte Schwester, den von der Familie getrennt lebenden und notorisch pleiten Vater. Dabei kommt das Mädchen selbst viel zu kurz. Das ändert sich endlich, als sie Marcel kennenlernt und sich mit ihm anfreundet. Es ist eines dieser Missverständnisse, dank dessen Honey eines Nachmittags in einem Hospiz landet. Dort liegt der krebskranke Marcel und wartet auf den Tod. Ihm bleiben wohl nur noch wenige Wochen.

Honeys erstem Besuch folgt schon bald ein zweiter, dann ein dritter und einige weitere. Zwischen Honey und Marcel entsteht so etwas wie Freundschaft, wenn auch eine ziemlich ungewöhnliche. Marcel erzählt Honey aus seinem Leben und von seiner Tochter, die er das letzte Mal vor einer halben Ewigkeit gesehen/gesprochen hat. Er und Sanne hatten einen schlimmen Streit. Seitdem herrscht Schweigen zwischen ihnen. Honey weiß nur zu gut, wie es Marcel geht. Schließlich zoffen sie und ihre Schwester sich des Öfteren. Allerdings vertragen sich die beiden meistens am Ende des Tages. Honey begibt sich auf Versöhnungsmission. Ein Hochzeitsteller soll Vater und Tochter wieder zusammenbringen.

Im Chinesischen gibt es ein Sprichwort "mama huhu" (auf gut deutsch: "Pferd, Pferd, Tiger, Tiger"). Es bedeutet, dass etwas nicht richtig gut ist, aber auch schlimmer kommen könnte. Und fühlt sich das Leben nicht meist so an? Durch Marcel ermutigt, nimmt Honey die Dinge selbst in die Hand. Sie erstaunt damit ihre Familie und am meisten sich selbst ...

Eine DER Literaturentdeckungen 2017 - "Pferd, Pferd, Tiger, Tiger" bringt Leserinnen ab zwölf Jahren zum Strahlen. Mette Eike Neerlin schreibt junge Mädchen, deren Mütter und Tanten ganz schwindelig. So amüsante Unterhaltung findet man nur selten zwischen zwei Buchdeckeln. Vom ersten bis zum letzten Satz kriegt man sich kaum ein vor lauter Lesebegeisterung. Die dänische Autorin erzählt ihre Geschichten mit jeder Menge Humor und noch mehr Emotionen. Man möchte gar nicht, dass dieses Lesevergnügen jemals ein Ende hat. Denn mit Neerlins Büchern erfährt man Gefühlskino zum Lachen, zum Weinen, zum Seufzen schön. Vorsicht, Taschentuchalarm! Hier heult man ganze Sturzbäche von Tränen.

Mehr Herz als in "Pferd, Pferd, Tiger, Tiger" findet man sonst höchstens noch bei einem Jesper Wung-Sung. Die Skandinavier sind einfach unschlagbar gut im Schriftstellerhandwerk. Auch Mette Eike Neerlins Romane zeugen von Schreibkunst auf höchstem Niveau. Diese gehören unbedingt auf jeden Nachttisch und in jedes Bücherregal.

Susann Fleischer
08.05.2017

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Mette Eike Neerlin: Pferd, Pferd, Tiger, Tiger. Aus dem Dnischen von Friederike Buchinger

CMS_IMGTITLE[1]

Hamburg: Dressler Verlag 2017
160 S., 12,99
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0034-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.