Gedichtbnde

Kostbares Gedankengut

Eva-Maria (Agnes) Horn ist im Siegerland geboren, aufgewachsen im damals noch dörflichen Netphen. Nach dem Abitur siedelte sie ins närrische Köln um, um dort ein Diplom zu erlangen, welches sie befähigen sollte, sinnvolle Beiträge für wissenschaftliche Bibliotheken zu leisten. Weitere Versuche folgten in Paderborn, Köln und Siegen, wo sie inzwischen auch tief verwurzelt ist.

Eva-Maria Horn hat ein Kleinod geschaffen, welches viel mehr gibt und schenkt als man auf den ersten Blick vermutet. Sie lässt den Leser teilhaben an ihren Gedanken. Unwillkürlich begreift man, dass die Verfasserin mehr ersehnt und erlebt hat, als ihr vielleicht lieb war. Im Grunde ist das Büchlein aufgeteilt in viele Lebensbereiche, wenn man so will. Da gibt es den Anfang, denn jeder Weg ist besser als gar keiner. Es folgen Irrwege und schließlich die Rückkehr, denn wo das Zuhause ist, vergisst man nicht, dort fühlt man sich am wohlsten. Fügungen, späte Einsichten und auch den Karneval des Lebens, vermag Eva-Maria Horn gedanklich wiederzugeben. Durch einen Blick aus dem Fenster begegnet man ihren gedanklichen Jahreszeiten, sieht den Herbstwind vor dem inneren Auge vorbeiziehen, wie er dem heranbrausenden Winter Platz macht, der die Sehnsucht nach dem milden Frühling mit sich bringt und die heiße Sommersonne einläutet. Man entdeckt in den kleinsten Gedanken Urlaubsreisen, Krebserkrankungen, des Lebens Weisheit, aber auch Flucht, versuchsweise Freiheit, sein eigenes Ego und die Tatsache, dass Zeit eben nicht alle Wunden heilt und man für dieses Leben einen langen Atem braucht. Doch mit dem richtigen Maß vollzieht sich die Metamorphose. Ob es ein Missverständnis ist, dass Gott nicht würfelt? Ist unser Leben ein faires Angebot, sein Ratschlag? Er spielt den Boten und gibt uns die Chance unsere Lebensmitte zu finden, nicht aufzugeben, auch mal die Richtung wechseln zu müssen und letztlich doch die Wegbeschreibung zur Hilfe zu nehmen, denn neue Wege sind besser als alte Wege und alte Wege sind besser als gar kein Weg.

Die Verfasserin hat es auf einfachste und sehr kurzweilige Art und Weise geschafft, einen zu entführen in ihre Welt, aber vielleicht auch in die eines ganz anderen Menschen. In ihren Gedanken findet man Freude, Trost, Trauer, Moral, Sinnfragen, Tatsachen, Glaubenskrisen und Glaubensfindung, Erlösung und doch auch harte Prüfung. Gedanken überschlagen sich und einer ergibt den nächsten. So beschreibt es die Autorin auch schlussendlich in ihrer Danksagung. Sie ist Menschen begegnet und ob sie nun etwas gesagt haben oder nicht, ob sie etwas getan haben oder nicht, viele von ihnen haben unbewusst dazu beigetragen, dass diese Texte entstanden sind. Eva-Maria Horn behält es also für sich, ob sie ihr Leben gedanklich wiedergegeben hat oder das von anderen. Vielleicht aber auch sind diese Gedanken aus vielerlei Leben entstanden.

Tanja Küsters
20.10.2008

Weitere Informationen zur Autorin und zu diesem Werk finden Sie unter:

www.evamariahorn.de

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Eva-Maria Horn: Bis auf Weiteres: Gedanken...

CMS_IMGTITLE[1]

Siegen: Vorlnder Verlag 2008
96 S., 16,00
ISBN: 978-3-923-48391-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.