Briefliteratur & Tagebuch

Michael Mittermeier ist bekannt als deutscher Komiker, der bisher mit Vorliebe sein Unverständnis für junge Eltern in sein Programm einbaute. Nun muss er umbauen, denn Anfang 2008 ist er selbst Vater geworden. Von nun an gehört auch er zu "den anderen". Wie es dazu kam und ob das Leben als Papa...  zur Rezension

Der Zweite Weltkrieg bedeutete damals für viele das Ende einer Welt, wie sie sie kannten. Zahlreiche Tagebücher, unvergängliche Zeitdokumente, zeugen von der Grausamkeit eines Terror-Regimes, das selbst vor Massenmord nicht zurückschreckte. Auch Ingeborg Bachmann empfand Abscheu vor der...  zur Rezension

Der Dichter John Keats (1795-1821) gilt neben Lord Byron und Percy Bysshe Shelley als einer der wichtigsten Vertreter der englischen Romantik. Werke wie das unvollendete Gedicht "Hyperion", "Bright star, would I were stedfast as thou art", "La Belle Dame sans Merci: A Ballad" und "Ode on Melancholy"...  zur Rezension

Als Sohn eines begeisterten Ornithologe wurde Alfred Brehm (1829-1884) schon in jungen Jahren mit der mannigfaltigen Welt der Vögel konfrontiert. Die beachtliche Sammlung von über 9000 ausgestopften Vögeln weckten Brehms Interesse an die Zoologie, das ihn zeitlebens nicht mehr loslassen sollte....  zur Rezension

Seit ihrer Gründung im Jahre 1659 kann die J.G. Cotta`sche Verlagsbuchhandlung auf eine vielbewegte Geschichte zurückblicken. Im bedeutendsten Verlag der deutschen Klassik veröffentlichten nicht nur literarische Größen wie Goethe, Schiller und Herder ihre Werke, auch nachfolgende Generationen...  zur Rezension

Die Diagnose kommt ganz plötzlich - für Christoph Schlingensief, 47, Nichtraucher, ebenso wie für die Öffentlichkeit: Lungenkrebs. Die schnell folgenden Ereignisse - viele Untersuchungen, Operation, erneute Untersuchungen, Chemotherapie - verarbeitet Schlingensief mit einem Tagebuch via...  zur Rezension

Die proletarisch-umgangssprachliche Mundart war dem Einar Schleef nichts Verpöntes. "Mammut-schinken" nannte er sein wachsendes, wucherndes "Tagebuch". Siegfried Unseld, sein Verleger, stöhnte innerlich und mochte ans Veröffentlichen nicht denken. Der Mammuntschinken wurde nicht vergessen. Nach...  zur Rezension

Auch 65 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges gibt es einige wenige Menschen, die der festen Überzeugung sind, dass es so etwas wie Konzentrationslager und Massenvernichtung nie gegeben hat. Umso wichtiger sind Menschen wie Anne Frank und Inge Deutschkron - allesamt Juden, die einst um ihr Leben...  zur Rezension

Italiens Hauptstadt Rom hat seit seiner Gründung um 753 v. Chr. die Menschen kommen und gehen sehen. Manche verweilen lediglich für wenige Wochen in der "Ewigen Stadt", andere hingegen zieht es für längere Zeit in diese Metropole. Und das sollte auch nicht weiter verwundern, denn zwei Wochen...  zur Rezension

Der Autor Bruno Kryczun wurde im zweiten Weltkrieg schwer verwundet. Er begann auf der Feldpost Tagebuch zu schreiben. Später dann hat er seine Tagebucheinträge in Hefte übertragen. Das Buch umfasst den Zeitraum vom 29.04.1945 bis zum 04.08.1953. Insgesamt sind es Abschriften von zehn Heften....  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7