Medien & Gesellschaft

Schlaf als Elixier des Lebens

Wie s?he wohl der Alltag aus, wenn montags bis freitags der Mittagsschlaf im Leben Einzug halten w?rde? Vermutlich um einiges entspannter, angenehmer und insgesamt sch?ner als der Stress, dem sich Millionen Deutscher jeden Tag wieder von Neuem aussetzen. Doch eine Siesta ist nur dann von Nutzen, wenn man sie richtig angeht. Und es gibt viele Wege, um die Zeit zwischen 14 und 17 Uhr schlafend zu verbringen. Thierry Paquot, Philosoph, Professor und Herausgeber der Zeitschrift "Urbanisme", wei? davon und hat sie in "Die Kunst des Mittagsschlafs" ?u?erst unterhaltsam und ebenso lehrreich zusammengetragen. Entstanden ist ein kurzweiliges Werk, das die Sinne bestens zu bet?ren wei?. 

In der Kunst und Literatur hat schon immer und seit jeher die Siesta - ein Moment der Ruhe, der Wollust und ein Akt des Widerstandes - einen gro?en Stellenwert eingenommen. Zu dieser Erkenntnis kommt man sp?testens nach der Lekt?re von "Die Kunst des Mittagsschlafs", das weit mehr ist als ein schlichtes Sachbuch. Thierry Paquot hat sich dies auch gedacht und erz?hlt quasi aus dem Plaudert?schchen. Im Vordergrund stehen zweifellos die verschiedenen Mythen und Kulturen, in denen der Schlaf eine gr??ere Bedeutung einnimmt als in Deutschland, wo lediglich Neugeborene und alte Menschen zur Mittagszeit sich eine Zeit der Entspannung g?nnen, w?hrend der Rest der anfallenden Arbeit nachgehen. 

Dank ausgew?hlter Gem?lde wie "Schlummernde Venus" (Giorgione und Tizian, 1508-1510), "Das Schlaraffenland" (Pieter Brueghel der ?ltere, um 1567) oder "Philosoph in Meditation" (Rembrandt Harmensz van Rijn, 1632) verfolgt man die Spuren der Siesta in der abendl?ndischen Malerei und muss dabei erkennen, dass sie ein Aufruf zur Rebellion ist. W?hrend der Lekt?re erf?hrt man interessante Fakten und Details, die wie Anekdoten erscheinen und deshalb h?chst am?sant f?r den Leser sind. Das ist ein gro?artiges Vergn?gen, bei dem die Kunst nicht zu kurz kommt. Thierry Paquot hat mit "Die Kunst des Mittagsschlafs" ein Buch geschaffen, das Unterhaltung, Wissen und hohe Literatur gekonnt in sich vereint und aus diesem Grunde absolut lesenswert ist. Versprochen! 

Susann Fleischer 
24.10.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Thierry Paquot: Die Kunst des Mittagsschlafs. Aus dem Franzsischen von Sabine Dzuck und Melanie Heusel

CMS_IMGTITLE[1]

Gttingen: L.S.D. (Lagerfeld, Steidl, Druckerei Verlag) 2011
96 S., 16,00
ISBN: 978-3-86930-240-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.