Medien & Gesellschaft

Von Menschen und COMPUTERN

"CHIP im Ohr - von Menschen und Computern" ist eine ganz und gar nicht dr?ge erz?hlte Abhandlung der technischen Entwicklung und deren Auswirkung auf Berufsleben und Gesellschaft. Vielleicht werden sich einige bei der Lekt?re Gedanken dar?ber machen, wie das weitergehen soll, wenn man diese Entwicklung logisch weiterverfolgt. Elektronik hat heute nichts Mystisches mehr. Sie ist ?berall zu finden. Ohne Chips l?uft heute fast gar nichts mehr. Moderne Technik geh?rt so selbstverst?ndlich zu uns wie ein Kleidungsst?ck oder die Brille. Leben ohne Handy? Kaum vorstellbar. 

Die Autorin konnte als eine der Wenigen von Anfang an dabei sein. Der tiefgreifende Wandel vom Gro?rechner im abgeschotteten Rechenzentrum zum Minicomputer in jedermanns Hosentasche wird durch die Beschreibung zahlreicher wahrer Begebenheiten geschildert. Erkennbar wird aber auch, wie sich die Elektronik um den Menschen herum entwickelt, wie sie ihn einwickelt und sein Denken und Handeln beeinflusst. 

Als ausgebildete ?bersetzerin hatte die Autorin das Gl?ck, gleich zu Anfang ihrer beruflichen Laufbahn in ein US-amerikanisches Unternehmen zu kommen, das neu in Deutschland war und Leute f?r das Rechenzentrum suchte. Zur damaligen Zeit war das noch etwas vollkommen Neues. Die Autorin entschied sich spontan, sich zu bewerben und wurde ihrer Sprachkenntnisse wegen auch genommen. Sie wurde Sekret?rin der Abteilung Organisation und Datenverarbeitung. Dadurch bekam sie alle Neuheiten und Entwicklungen im Bereich der Elektronik sofort und hautnah mit. Sie konnte beobachten, wie die Technik sich ?nderte und wie auch die Berufsbilder sich wandelten. Das gesamte gesellschaftliche Leben machte einen tiefgreifenden Wandel durch, der auch heute nicht endet. 

Der gro?e Pluspunkt von "CHIP im Ohr" ist, dass nicht die gesamte Gesellschaft als Bezugspunkt genommen wird, sondern exemplarisch der menschliche und berufliche Anteil der Autorin. Regina Ullrich hat die Ver?nderungen und Entwicklungen durch die Computertechnik bis heute miterlebt. Das macht sie glaubw?rdig und kompetent. Dieses Buch behandelt das Thema mit viel Ironie und Humor. Die vielen Anekdoten reichen von der Vergangenheit ?ber die Gegenwart bis zur Zukunft, vermeidet aber eine Selbstbeweihr?ucherung durch viel Selbstironie. 

Alle Facetten abzudecken w?re ebenso unm?glich wie langweilig und w?rde Gefahr laufen, in die Schilderung einer staubtrockenen Materie abzurutschen. Der Mensch bleibt hier in der anschaulichen und teils empfindsamen Schilderung im Mittelpunkt. Nur Ausblick und Prognose formuliert die Autorin etwas zur?ckhaltend. Aber wer kann schlie?lich schon wissen, was die Zukunft bringt? Die Zukunft beginnt mit der Gegenwart und wird eine Symbiose sein aus Fantasie und Technik. Die Technik schreitet so rasant voran, dass die Zur?ckhaltung der Autorin den m?glichen Trends auch wieder sympathisch wirkt. 

Eine ?u?erst unterhaltsame Lekt?re. Vielleicht sogar ein Buch f?r Frauen. Auf jeden Fall sympathisch, fl?ssig zu lesen und interessant geschrieben. Keine langweilie Aufz?hlung von Fakten, sondern eine lebendige, anschauliche Geschichtsstunde f?r Jedermann. 

Jons Marek Schiemann 
21.03.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Regina Ullrich: CHIP im Ohr. Von Menschen und Computern

CMS_IMGTITLE[1]

Langenfeld/Rhld.: Roswitha Kortheuer (Hg.) 2010
200 S., 19,95
ISBN: 978-3-00-031528-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.