Medien & Gesellschaft

Der "Eulenspiegel" war eine in der DDR gern gelesene Satirezeitschrift. Wem die nicht genügte, der hielt sich das "Neue Deutschland", das "Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands". Soviel Deutschland war so beharrlich nirgendwo in der DDR. Deutschland im Titel der...  zur Rezension

1990. Im März. In Leipzig. Vorausschauend äußert sich ein Kritiker über die kommende Verödung der Verlagslandschaft in dem Land, dass noch DDR hieß. Empört wies ein prominenter DDR-Schriftsteller die Prognose als pure Schwarzmalerei zurück. Es kam, wie es nicht kommen sollte. Wie es so 1955...  zur Rezension

Einmal Opfer immer Opfer? Ist das das Schicksal des Stefan Jerzy Zweig? Als "Buchenwaldkind" wurde er weltbekannt. Bekannt gemacht durch den Roman "Nackt unter Wölfen" und den gleichnamigen DEFA-Film. Ist Zweig ein Opfer der Nazis, der DDR, des demokratischen Deutschlands? Bill Niven zweifelt...  zur Rezension

"Wer bin ich?" fragt Rolf Dobelli in seinem neusten Buch und meint damit nicht unbedingt sich selbst als Person. Nein, er meint Sie, liebe Leserinnen und Leser. Als "Hommage an Max Frisch(s)" viel diskutierten Fragebogen, zur Erforschung des eigenen Unterbewussten, stellte der Autor von...  zur Rezension

Die Geschichte der Verfolgung, Unterdrückung und Ermordung der Juden während Adolf Hitlers Herrschaft im Dritten Reich hatte große Folgen für die Weltgeschichte. Zu diesem Thema gibt es zahlreiche Abhandlungen, die sich entweder auf die Politik der Nationalsozialisten konzentrieren und den...  zur Rezension

Was haben die Filmhelden Pippi Langstrumpf und der Knecht Alfred, bester Freund von Michel aus Lönneberga, rein optisch gesehen gemeinsam? Auf den ersten Blick wohl wenig, könnte man meinen, wäre da nicht der gemütliche, geringelte Pullover, den beide Darsteller bei winterlichen Aufnahmen...  zur Rezension

Filmregisseure sind Männer, wie der Buchtitel "Filmregisseure" unmissverständlich titelt. Herausragende Männergeschöpfe der Kinematographie, die die Damen des Metiers haushoch überragen. Frauen vom Format einer Agnés Warda oder Mira Nair im Sessel der Filmregie sind in der Auswahl der...  zur Rezension

Die Hauptstadt hat was! Sie hat die größte, ständige politische Demonstration. Turnusgemäß findet sie am zweiten Sonntag des Januars statt. Zehntausende ziehen zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde, um Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht zu ehren. Keine linke Sache, ist die...  zur Rezension

Wie würde sich der Alltag gestalten, wenn es die Elektrizität nicht gäbe? Oder die Entdeckung des Antibiotikums Penicillin durch verschimmelte Bakterienkulturen? Einige Erfindungen sind ganz nebenbei entstanden, während viele (wenn nicht gar ein Großteil derer) durch jahrelanges Arbeiten und...  zur Rezension

Die Magie des Kinos ist nach wie vor ungebrochen. Filme können zwar einen fantastischen Kern haben, aber indirekt senden sie verschiedene Botschaften aus, die Einfluss auf den Zuschauer nehmen. Sie zeigen, wie die Welt sein könnte (und auch sein sollte), und die Hauptcharaktere übernehmen eine...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48