Hörbücher

Hurra, Hercule Poirot kann´s nicht lassen!

Die 70-jährige Lady Athelinda Playford, Witwe und Herrin von Lillieoak, lädt zu einem großen Dinner in ihr irisches Gutshaus ein. Die Zusammensetzung der Gäste ist so illuster wie kurios. Neben ihren Kindern mit Anhang und ihrem Sekretär sind auch zwei Anwälte, ein Gerichtsmediziner sowie Hercule Poirot und sein Kollege vom Scotland Yard, Edward Catchpool, geladen. Als die Runde komplett ist, legt die alte Dame die Karten auf den Tisch: Sie wird ihr Testament ändern, ihre Kinder enterben und alles ihrem todkranken Sekretär vermachen. Unter den Familienmitgliedern bricht ein Sturm der Entrüstung los. Als man den Sekretär am nächsten Morgen ermordet auffindet, scheint der Fall für alle klar. Nicht aber für Poirot. Und ebenso wenig für Catchpool.

Die beiden ermitteln auf eigene Faust, während die Polizei im Dunkeln tappt. Schon bald findet sich eine ganze Reihe von Verdächtigen. Allerdings haben sie alle ein Alibi. Einer der Anwesenden lügt. Fragt sich, wer von ihnen. Und was ist das Motiv für den Mord? Poirot ahnt, das seine Gastgeberin, Lady Athelinda, von der Tat bereits wusste, bevor sie überhaupt geschah. Warum sonst hätte sie ausgerechnet ihn und Catchpool ebenfalls einladen sollen. Um diesem Rätsel auf die Spur zu kommen, braucht es eigentlich die Kombinationsgabe eines Sherlock Holmes. Aber aus gutem Grund ist Hercule Poirot berühmt und berüchtigt als einer der besten Ermittler der Welt. Er macht jeden Mörder dingfest. Auch wenn die Lösung ganz anders ist als gedacht - so auch dieses Mal ...

Sophie Hannah hat bereits mit "Die Monogramm-Morde" bewiesen: Die Britin sorgt wie kaum eine zweite für Ermittlungsarbeit vom Feinsten. "Der offene Sarg" bedeutet Krimiliteratur, die (fast) alles andere glatt in den Schatten zu stellen vermag. Der neue Fall für Hercule Poirot wäre allerdings nur halb so genial, wenn nicht Wanja Mues die Story sprechen würde. Ein Hoch auf den deutschen Schauspieler und vor allem auf seine Lesungen. Diese sind das Beste, Spannendste und so ziemlich Amüsanteste, was man überhaupt auf die Ohren kriegen kann. Mehr als elf Stunden lang lauscht man ihm wie gebannt und ist vom Lautsprecher partout nicht wegzubekommen. Kein Wunder, denn Mues steht für Kopfkino, das selbst Hollywood definitiv nicht besser gelingen könnte.

Hercule Poirot ist endlich zurück - und einmal mehr unschlagbar gut. Wenn er loslegt, hält es weder Leser noch Hörer lange auf dem Hocker, dem Bett, der Couch oder wo auch immer. Sophie Hannah hat mit "Der offene Sarg" einen Krimi geschrieben, der einer Agatha Christie definitiv würdig wäre. Große Hörbegeisterung macht sich breit, wenn dann auch noch Wanja Mues am Mikrofon steht. Er macht dieses Hörvergnügen erst wirklich perfekt.

Susann Fleischer
07.11.2016

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Agatha Christie, Sophie Hannah:
Der offene Sarg. Ein neuer Fall für Hercule Poirot. Aus dem Englischen von Ditte und Giovanni Bandini

Bild: Buchcover Agatha Christie, Sophie Hannah, Der offene Sarg

Sprecher: Wanja Mues
München: Der Hörverlag 2016
Spielzeit: 677 Min., € 19,99
ISBN: 978-3-8445-2327-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.