Hörbücher

Zeit als kostbarstes Gut

Vor genau 40 Jahren erschien mit "Momo" ein Kinder- und Jugendbuch von Michael Ende (1929-1995), das mit über sieben Millionen verkauften Exemplaren weltweit der zweiterfolgreichste Roman für den deutschen Schriftsteller war. Nur "Die unendliche Geschichte" verkaufte sich noch besser. Die Auszeichnung mit dem Deutschen Jugendbuchpreis 1974 und die Verfilmung mit dem Radost Bokel 1986 etablierten den Märchenroman, der den Untertitel "Momo oder die seltsame Geschichte von den Zeitdieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte" trägt, in der Liste der Evergreens unter den Jugendbüchern. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums erscheinen sowohl eine neue Buchausgabe - mit Originalcover - als auch eine ungekürzte Lesung sowie ein Hörspiel.

Momo ist ein Waisenmädchen, das alleine in einem alten Amphitheater wohnt und sich durch eine besondere Gabe auszeichnet: Sie kann unwahrscheinlich gut zuhören. Sie wird von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen geliebt, weil sie ihnen beim Zuhören ihre Zeit schenkt. Obwohl Momo keine Eltern mehr hat, fühlt sie sich nie einsam - nicht zuletzt, weil sie großartige Freunde hat, wie z.B. Beppo Straßenkehrer und Gigi Fremdenführer. Letzterer ist nicht nur ein Fremdenführer, sondern auch ein wunderbarer Geschichtenerzähler.

Als die grauen Herren in der Stadt auftauchen, verändert sich das Leben für Momo und ihre Freunde. Keiner hat mehr Zeit, Geschichten zu erzählen und sich mit seinen Kindern zu beschäftigen. Jeder möchte Zeit sparen und alles schneller erledigen, damit man die gesparte Zeit später genießen kann. Doch dazu kommt es nie, denn die grauen Herren von der Zeit-Sparkasse berauben die Menschen ihrer Lebenszeit und leben selbst von den gestohlenen Sekunden, Minuten und Stunden.

Als Momo die Schildkröte Kassiopeia und ihren Herrn, den Hüter der Zeit, Meister Hora kennenlernt, erhält sie die Gelegenheit, die Welt vor der Herrschaft der grauen Herren zu retten. Sie hat dazu allerdings nur eine Stunde Zeit, denn nur so lange kann Meister Hora die Zeit anhalten und Momo die Möglichkeit geben, die Männer in den grauen Anzügen zu besiegen.

Greift man als Erwachsener zu "Momo" - ob zur Buchausgabe oder zu dem 1997 produzierten und nun neu aufgelegten Hörspiel des WDR und BR mit brillanten Sprechern wie Karin Anselm, Rufus Beck und Julia Lechner - so ist man wie eigentlich bei allen Romanen Endes erst einmal erstaunt über den gedanklichen Tiefgang, der Kindern vermutlich eher verborgen bleibt.

Michael Ende hat vor 40 Jahren, als unser Alltag noch nicht von Smartphones, Internet und einem schier unendlichen Angebot an TV- und Radiosendern beherrscht wurde, einen Märchenroman geschrieben, dessen Thematik heute aktueller denn je ist. Auf der Jagd nach immer schnelleren Verkehrsmitteln, einer immer schnelleren Kommunikation und ständiger Berieselung durch Funk und Fernsehen bzw. Internet verliert man die Fähigkeit im Hier und Jetzt zu leben, langjährige und verlässliche Freundschaften zu pflegen und sich selbst mit seinen Kindern zu beschäftigen, anstatt ihnen die neuesten elektronischen Gerätschaften zu kaufen und sie sich selbst zu überlassen.

Wer aufgrund dieser schnelllebigen und gehetzten Lebensweise von heute keine Zeit für die vollständige Lesung auf sieben CDs oder die Buchausgabe mit knapp 300 Seiten hat, sollte sich wenigstens die drei Stunden, die die Hörspielausgabe dauert, Zeit nehmen. Mit Sicherheit denkt der eine oder andere danach etwas anders über den Umgang mit seiner (Lebens-)Zeit und steht der "Schneller, höher, weiter"-Maxime unserer Gesellschaft etwas skeptischer gegenüber. Aus diesem Grund: auch für Erwachsene sehr empfehlenswert!

Sabine Mahnel
09.09.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Michael Ende:
Momo

Bild: Buchcover Michael Ende, Momo

Sprecher: Karin Anselm, Julia Lechner, Rufus Beck u.v.a
Hamburg: Silberfisch Verlag 2013
Spielzeit: 192 Min., € 14,99
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-86742-710-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.