Hrbcher

Zeitreise aus der Vergangenheit ins Hier und Jetzt

Seit jeher m?chte der Mensch am Rad der Zeit drehen, ob nach hinten, um Verpasstes zu korrigieren respektive Vergangenes nacherleben zu k?nnen, oder nach vorne, um die Neugier nach dem, was kommen wird, zu befriedigen. Ganze literarische Genres widmen sich diesem Trieb des Menschen und konstruieren Welten, sowohl fremde als auch Metamorphosen der eigenen, in denen m?gliche Szenarien dargestellt werden und sich potentielle Erkl?rungen finden auf die Fragen an die Glaskugel der Zukunft, auf die man aufgrund der Natur der Dinge in der Regel keine belegten Antworten erh?lt.

Diese Neugier ist keineswegs ein Ph?nomen der sich immer schneller drehenden Jetzt-Zeit, sondern hat auch schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Menschheit in Bann gezogen. Anno 1910 hat der Journalist Arthur Brehmer mehr oder minder ber?hmte Zeitgenossen nach ihren Vorstellungen ?ber die Welt in hundert Jahren gefragt. Was dabei f?r Szenarien skizziert worden sind, kann heute, ein gutes Jahrhundert sp?ter, zweifelsohne einem J?ngsten Gericht gleichkommend auf den Pr?fstand gestellt werden.

Die Beschreibungen der vergangenen Zukunft in Form von mehreren Essays in Brehmers Buch wurden im vergangenen Jahr neu aufgelegt. Das vorliegende H?rbuch als dichtes Konzentrat dieses Werks bringt dem interessierten H?rer dessen Highlights ?ber gut eine Stunde hinweg n?her. Gebannt lauscht man Martin Falks angenehmem Vortrag und versucht zu verstehen, welche Erwartungen, Hoffnungen, aber auch Bef?rchtungen die Menschen im fr?hen 20. Jahrhundert bez?glich einer Zeit hatten, die sie nahezu allesamt nicht w?rden erleben k?nnen.

Die vielf?ltig orientierten Essays ber?hren verschiedenste Bereiche des t?glichen Lebens. Die Autoren sinnieren ?ber Liebe, Erziehung, Medizin und Verbrechen in einer f?r sie allzu fernen Zukunft. Als Volltreffer l?sst sich ohne ?bertreibung die Erz?hlung "Das drahtlose Jahrhundert" bezeichnen, wo in einer als fiktiv konzipierten Geschichte M?glichkeiten und Vorteile der drahtlosen Kommunikation derart realit?tsnah dargestellt werden, dass man sich als H?rer durchaus das eine oder andere Mal fragen mag, ob die Erz?hlung ihren Ursprung tats?chlich vor bereits mehr als hundert Jahren hatte.

Gewiss mag der eine oder andere aus dem Hier und Jetzt die durchweg gelungenen Prognosen ob einer gewissen Vorhersehbarkeit als wenig Sensationelles abtun, da die vergangenen hundert Jahre sicherlich in der Summe von weniger Rasanz und Dynamik gepr?gt waren, als es vermutlich die kommenden hundert Jahre sein werden. Doch l?sst sich durchaus einiges aus der Art und Weise, wie man damals in die Zukunft geschaut hat, ableiten f?r die heutige Zukunftsforschung, um zumindest f?r die kommenden Jahrzehnte eine gewisse Ahnung zu bekommen, wohin die Reise der Menschheit gehen wird.

Bei auditorium maximum, dem H?rbuchverlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft, finden geschichtsbegeisterte und aufgeschlossene H?rer einen reichhaltigen Fundus an besonderen H?rb?chern abseits des Mainstreams, wie das vorliegende Werk nachhaltig unter Beweis stellt.

Christoph Mahnel
09.01.2012

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Arthur Brehmer: Die Welt in 100 Jahren

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecher: Martin Falk
Darmstadt: auditorium maximum Verlag 2011
Spielzeit: 73 Min., 12,90
ISBN: 978-3-654-60224-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.