Hörbücher

Ein gelungener Auftakt

Der Journalist Henning Juul hat eines der schrecklichsten Martyrien durchlitten, das einen Menschen ereilen kann. Bei einem Brand in seiner Wohnung wurde er schwer verletzt und erlitt massive Verbrennungen im Gesicht. Doch viel schwerer wiegt der Verlust seines kleinen Sohnes, der bei diesem Inferno ums Leben gekommen ist. Juul nahm daraufhin eine längere Auszeit von seinem Beruf, um mit dem Schmerz seiner Wunden und seiner Erinnerungen leben zu können. Heute zeichnen ihn die Narben in seinem Gesicht und vor allem die auf seiner Seele, da er seinem Sohn nicht zur Seite stehen konnte. 

Zwei Jahre nach den schrecklichen Geschehnissen nimmt Juul seinen Beruf in der Redaktion des Online-Magazins "123nyheter" wieder auf. In Oslo wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die grausam gefoltert und gesteinigt worden ist. Aufgrund ihrer Beziehung zu einem Pakistani und der augenscheinlichen Todesumstände scheint alles auf einen Ritualmord nach den Regeln der Scharia hinzuweisen. Der Widerstand gegen die Staatsgewalt und die mangelnde Geständnisbereitschaft machen den Freund des Opfers zudem höchst tatverdächtig. Doch dann taucht plötzlich ein Film-Manuskript aus der Feder der Toten, einer Studentin an der Filmhochschule, auf. Dieses Drehbuch beschreibt den Mord und die Umstände detailliert und lässt das Ganze urplötzlich in einem völlig anderen Licht erscheinen. 

Der Norweger Thomas Enger war bis dato ein unbeschriebenes Blatt auf der reichlich befleckten Krimi-Landkarte Skandinaviens. Doch gleich mit seinem ersten Thriller legt er einen Blitzstart in die Bücher-Charts hin. "Sterblich" wird als Auftakt einer Erfolgsreihe gefeiert und Thomas Enger bereits mit Stieg Larsson verglichen. Doch dies hat gute Gründe, denn "Sterblich" präsentiert einen hochspannenden Mordfall in einem sozialen Spannungsfeld, das Enger mit viel Differenziertheit aufbereitet hat. Auf die schnelle Vorverurteilung eines Ausländers folgt nämlich die vielschichtige Auseinandersetzung mit den Inhalten der Religion und letztlich die Erkenntnis, dass das zunächst Offensichtliche doch nicht recht passen mag. 

Es bedarf mittlerweile schon einiger Besonderheiten, dass ein solcher Roman aus dem hohen Norden nicht als "just another" Skandinavien-Krimi durchgewunken wird. Engers Plus ist in der Person des Protagonisten verankert. Henning Juul bildet den unaufgeregten Mittelpunkt in "Sterblich". Seine grauenvolle Vergangenheit mit dem Feuertod seines kleinen Sohnes wird überlagert durch die Trennung von seiner Frau Nora, deren aktueller Lebensgefährte zu allem Überfluss noch gemeinsam mit Henning für "123nyheter" arbeitet. Wie auch schon mit Liza Marklunds Annika Bengtzon oder Stieg Larssons Mikael Blomkvist steht mit Henning Juul kein Kommissar, sondern ein Journalist im Zentrum des Geschehens bei der Aufklärung eines Mordfalles. Glücklicherweise besitzt Henning Juul durch einen alten Schulfreund einen guten Draht zur ermittelnden Polizei, und darüber hinaus nutzt Juul noch intensiv die Verbindung zu einer anonymen Quelle, die ihn online stets mit brandheißen Interna aus dem Polizeiapparat versorgt. 

Das vorliegende Hörbuch wird von Matthias Brandt, dem jüngsten Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt, gelesen. Brandts charaktervolle Stimme transportiert die glaubwürdige Figur des Henning Juul gekonnt durch die Geschichte hinweg. Seine Art zu lesen stellt eine innige Beziehung zwischen Hörer und Geschichte her, die einen nach dem Ende der sechsten CD traurig zurücklässt mit der Hoffnung, dass ein weiterer Henning-Juul-Roman doch bald erscheinen möge. Dies ist natürlich auch dem offenen Ende geschuldet, in dem auf dem Silbertablett bereits die Überleitung für den zweiten Roman der Reihe präsentiert wird. Geplant sind laut Autor insgesamt sechs Romane mit dem Journalisten Henning Juul. In Norwegen erscheint aktuell der zweite Teil der Sixtologie, was für die deutschen Leser bedeutet, dass sie sich noch ein wenig in Geduld üben müssen, bevor die deutsche Übersetzung im Handel erhältlich sein wird. 

Christoph Mahnel 
26.09.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Thomas Enger:
Sterblich. Ein Henning-Juul-Roman. Aus dem Norwegischen von Günther Frauenlob und Maike Dörries

Bild: Cover Thomas Enger, Sterblich

Sprecher: Matthias Brandt
München: Random House Audio 2011
Spielzeit: 450 Min., € 19,99
ISBN: 978-3-8371-0960-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.