Hörbücher

Danke, Andreas Franz!

Die Nachricht von seinem Tod hat die Krimifreunde in ganz Deutschland geschockt: Im Alter von 57 Jahren verstarb Andreas Franz am 13. März 2011 an plötzlichem Herzversagen. Mit insgesamt 20 Kriminalromanen, die er in den vergangenen 15 Jahren auf den Markt gebracht hatte, galt Franz als Vielschreiber unter den deutschen Krimi-Autoren. Der große Appetit seiner hungrigen und ständig wachsenden Leserschar forderte von ihm eine hohe Schreibfrequenz, so dass er auf dem Höhepunkt seines Schaffens in den letzten fünf Jahren meist zwei Bücher pro Jahr veröffentlichte und diese regelmäßig in den Bestsellerlisten plazierte. 

Franz´ Aushängeschild war die Frankfurter Hauptkommissarin Julia Durant, die er in insgesamt elf Fällen ermitteln ließ. Ihr zwölfter und nächster Fall war für Herbst 2011 geplant und hatte mit "Todesmelodie" bereits einen Arbeitstitel. Wie Franz' Verlag Droemer Knaur verlauten ließ, wird dieses Buch allerdings nicht mehr erscheinen. Mit dem Offenbacher Peter Brandt hatte Franz eine zweite Reihe im Rhein-Main-Gebiet etabliert. In einem Fall ermittelten Durant und Brandt sogar gemeinsam. Franz´ jüngstes Geschöpf war der Kieler Hauptkommissar Sören Henning, der es allerdings nur auf insgesamt drei Fälle gebracht hatte. Vor wenigen Tagen ist erst die Taschenbuchausgabe des letzten Kiel-Romans "Eisige Nähe" erschienen. 

Das vorliegende Hörbuch "Tod eines Lehrers" ist die Neuauflage einer Lesung des ersten Peter-Brandt-Falls durch den audio media Verlag. Bereits die erste Hörbuchauflage vom September 2005 war von Tommi Piper gelesen worden, das zugehörige Taschenbuch war im April 2004 erschienen. Die Reihe um den knorrigen, aber sympathischen Peter Brandt hatte es auf insgesamt fünf Fälle gebracht, wobei "Teufelsleib" als Numero Fünf im vergangenen Herbst das allerletzte vollendete Werk aus der Feder von Andreas Franz markieren sollte. 

In Peter Brandts Debüt muss sich der alleinerziehende Vater zweier Töchter mit dem Mord an einem allseits beliebten Oberstudienrat herumschlagen. Rudolf Schirner scheint der perfekte Gutmensch gewesen zu sein: Treusorgender Ehemann und Familienvater, darüber hinaus der Lieblingslehrer fast aller seiner Schüler und ohne jegliche Feinde. Peter Brandt ist die heile Welt des Mordopfers dennoch suspekt, und er beginnt, die Fassade Schirners intensiv unter die Lupe zu nehmen und auf mögliche Schwächen hin abzuklopfen. Als er erste Risse feststellt, geschieht ein zweiter Mord im Umfeld Schirners. Ist ein Serienmörder am Werk oder stehen die beiden Morde in engem Zusammenhang? In welche Abgründe werden Brandt und Staatsanwältin Elvira Klein noch blicken müssen? 

Andreas Franz hat sich mit "Tod eines Lehrers" bereits im Jahre 2004 eines höchstsensiblen und brandaktuellen Themas angenommen. Die Vorfälle an der Odenwaldschule und anderen Bildungseinrichtungen in Deutschland haben zu lebhaften Diskussionen in der Öffentlichkeit geführt. Franz stellt die Motive und Beweggründe von Tätern und Opfern sehr glaubhaft und nachvollziehbar dar. Wie in vielen seiner späteren Romanen lässt der deutsche Krimi-Autor hinter die heilen Fassaden von Reich und Schön sowie der erfolgreichen und beliebten Menschen blicken und Abgründe erblicken. 

Wehmütig werden die Fans von Andreas Franz dem markanten Vortrag durch die "Alf"-Stimme Tommi Pipers lauschen. Mit dem Tode des zuletzt in Hattersheim am Main beheimateten Schriftstellers haben auch die Charaktere Julia Durants, Peter Brandts und Sören Hennings ihre Leben ausgehaucht und jegliche übergreifenden Geschichten um diese drei und ihre privaten Hochs und Tiefs sind abrupt beendet. Wird Julia Durant jemals den Weg in eine glückliche Partnerschaft finden? Wie werden sich die beruflichen Liaisons Peter Brandts und Sören Hennings weiterentwickeln? Die Antworten auf alle diese Fragen hat Andreas Franz mit ins Grab genommen. Der deutsche Kriminalroman hat mit dem Tode Andreas Franz’ einen herben Verlust hinnehmen müssen. Seine Geschichten um menschliche Abgründe und seine gut rechierchten Fälle um das organisierte Verbrechen haben seine Leser oft nachdenklich gestimmt. Schade, dass Andreas Franz viel zu früh von uns gegangen ist. Vielen Dank für die vielen schönen spannenden Stunden, Andreas Franz! 

Christoph Mahnel 
29.08.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Andreas Franz:
Tod eines Lehrers

Bild: Buchcover Andreas Franz, Tod eines Lehrers

Sprecher: Thomas Piper
München: audio media Verlag 2011
Spielzeit: 430 Min., € 16,99
ISBN: 978-3-86804-643-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.