Hörbücher

Eine Reise über die Schlachtfelder der Antike

In seinem neuen Verlagsprogramm für diesen Herbst wartet auditorium maximum, der Hörbuchverlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft Darmstadt, wieder mit einigen hochinteressanten Vertonungen auf. Dazu gehört auch das vorliegende Hörbuch "Krieg in der Antike", das von Axel Thielmann, einem Sprecher aus dem Stammpersonal von auditorium maximum, gelesen wird. Das dem Hörbuch zugrundeliegende Werk war von dem Archäologen Thomas Ganschow in der Buchausgabe vor gut drei Jahren veröffentlicht worden. Damit bleibt auditorium maximum seinem Prinzip treu und sorgt wieder einmal für eine gelungene Vertonung von wissenschaftlichen, meist geschichtlichen Büchern, wobei vom Rezipienten die Hörbuchausgabe bei weitem als die Konsumenten-freundlichere, da leicht verdaulichere Variante wahrgenommen wird.

"Krieg in der Antike" beschäftigt sich mit einem breiten Spektrum an Themen rund um die Bedeutung des Krieges in zurückliegenden Epochen, wobei ein Schwerpunkt auf die klassische römische und griechische Antike, also die Zeit vor gut zwei Jahrtausenden gesetzt wird. Menschen im Hier und Jetzt mögen sich kaum vorstellen können, wie sehr einst das Leben z. B. im Römischen Reich von Kriegs- und Militärwesen geprägt war. Soldaten, Meldungen von der Kriegsfront und meist auch Triumphzüge waren omnipräsent im alltäglichen Leben rund um das Forum Romanum. Dieses Bewusstsein ist beim Hörer zu Beginn der beiden CDs erst einmal zu schaffen, um in die rechte Lage für die Beleuchtung der einzelnen Facetten rund um den Krieg in der Antike versetzt zu werden.

Ganschow stellt in seinem Werk die Feldzüge der Hellenen und der Römer deutlich in den Vordergrund, andere Reiche und Völker fungieren lediglich als Nebendarsteller oder eben als Kriegsgegner der beiden bedeutendsten Reiche in der Antike. Darüber hinaus benutzt er zur Einleitung des Themas die Verankerung des Krieges in der Mythen- und Götterwelt gleichsam als Initiation des kriegerischen Denkens in den Köpfen der Antiken Welt. Ganschow führt den Hörer im groben Sinne chronologisch durch die Geschichte der Antike und ihrer Kriege, wobei er anhand markanter Beispiele allgemeine Themen aufgreift, diese übergreifend darstellt und vorzugsweise auch die Unterschiede zwischen Griechen und Römern herausarbeitet.

Es werden zahlreiche Aspekte des Krieges beleuchtet, was aufgrund der Kürze des Hörbuches mit knapp 136 Minuten eine Herausforderung darstellt, die als gemeistert bewertet werden darf. Wie wurden in der Antike Kriege geführt, wie waren die Soldaten im Heeresverbund organisiert, welche Taktiken fanden ihre Anwendung? Ganschow und Thielmann lassen das Kriegstreiben in den Köpfen der Hörer lebendig werden und sorgen für einige Denkanstösse rund um das alltägliche Leben in den beiden Metropolen Rom und Athen. Welche Bedeutung und sogar Macht hatten Veteranen unter Berücksichtigung solch großer Militärapparate? Ganschow führt aus, welch immensen Einfluss die Berücksichtigung dieser Gruppe auf das politische Handeln sogar der größten Staatsmänner hatte.

Ganschow analysiert sehr kritisch die Glorifizierung der Erfolge auf den Schlachtfeldern. So kommt er bezüglich der Seeschlacht von Salamis zu dem überraschenden Urteil, dass nicht die Griechen die Schlacht gewonnen hätten, sondern vielmehr die Perser sich zurückgezogen hätten, weil sie die Schlacht nicht gewinnen konnten. Dies steht natürlich in einem krassen Gegensatz zur damaligen Propaganda Athens, die bis heute Einzug in die Geschichtsbücher gehalten hat. Selbiges wird auch deutlich in der pompösen Art und Weise, in der insbesondere im Alten Rom Triumphzüge abgehalten wurden, um dem eigenen Volk vor Augen zu führen, wie mächtig und erfolgreich das Römische Reich doch sei. Für Niederlagen war in diesem Kontext schlicht und einfach kein Platz.

Axel Thielmann trägt die Auszüge aus Ganschows Buch gewohnt nüchtern und sachlich vor; schließlich wollen Hörbücher des auditorium maximum keine sensationslüsternen Topseller sein, sondern historische Themen in einer angenehmen Detailtiefe und in sachlich korrekten Zusammenhängen aufarbeiten. Dies ist den Darmstädtern mit dem vorliegenden Hörbuch wieder einmal vortrefflich gelungen.

Christoph Mahnel
08.11.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Thomas Ganschow:
Krieg in der Antike

Bild: Cover Thomas Ganschow, Krieg in der Antike

Sprecher: Axel Thielmann
Darmstadt: auditorium maximum 2010
Spieldauer: 136 Min., € 19,90
ISBN: 978-3-534-60132-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.