Hörbücher

Das neue Krimihighlight von Carla Berling: mörderischste Unterhaltung im CD-Player

Lokalreporterin Ira Wittekind ist gerade erst in ihre westfälische Heimat zurückgekehrt, als eine schreckliche Nachricht sie erreicht: Ihre Schulfreundin Verena ist tot, ermordet von ihrem Mann Richard. Direkt nach dem Mord hat der angesehene Hotelier sich selbst das Leben genommen. Ira lässt eine Frage nicht mehr los: warum? Bei der Beerdigung trifft sie auf Andy Weyer, einem alten Klassenkameraden. Es ist eine halbe Ewigkeit her, seit die beiden sich das letzte Mal gesehen haben. Nun sind sie in Trauer wiedervereint. Allerdings nicht für lange, denn Iras Arbeit als Journalistin nimmt sie voll in Beschlag. Für einen Artikel geht sie mit Polizisten auf Streife. Und wird Zeugin, als eine Leiche in einer verwahrlosten Wohnung gefunden wird.

Wenige Tage später ist klar, um wem es sich bei dem Toten handelt: Michel Weyer. Er ist Andys jüngere Bruder und vor zwanzig Jahren spurlos verschwunden. Niemand in der Familie wusste, wohin er abgehauen ist, wie es ihm erging und was er überhaupt gemacht hat. Ira will seiner Vergangenheit auf die Spur kommen und begibt sich auf die Suche nach Antworten. Andy ist bei den Ermittlungen mit von der Partie. Schon bald kommen sich die beiden näher. Ira droht, sich in Andy zu verlieben. Aber ist sie tatsächlich bereit für eine Beziehung? Nur ein Problem von vielen: Durch ein kleines Detail wird sie auf einen möglichen Zusammenhang zwischen den Todesfällen aufmerksam. Hinter der idyllischen Fassade der Provinz lauern ungeahnte Abgründe ...

Krimiliteratur, die auch der Feder eines Klaus-Peter Wolfs entstammt sein könnte - Carla Berlings (Hör-)Bücher sind ein absolutes Spannungshighlight in jedem CD-Player. Ab der ersten Spielminute von "Sonntags Tod" fesselt es einen gnadenlos an den Lautsprecher. Vera Teltz liefert mal wieder eine 1a-Meisterleistung am Mikrofon ab. Sie gehört zu den Besten ihrer Zunft. Ihre Lesungen haben es ordentlich in sich. Die deutsche Schauspielerin lässt den Zuhörer glauben, einem Krimifilm zu lauschen. Dank ihr entstehen lebendige Szenen vor dem inneren Auge. Solch ein Hörerlebnis kriegt man definitiv nur selten auf die Ohren. Teltz macht einen verdammt guten Sprecherjob. Sie zeigt, dass die Idylle der Provinz überaus trügerisch sein kann.

Die Romane von Carla Berling sind so packend, dass man während der Lektüre bzw. beim Lauschen das Atmen vergisst. "Sonntags Tod", der zweite Fall für Ira Wittekind, ist sogar noch genialer als "Mordkapelle". Hier erfährt man Ermittlungsarbeit, die selbst die der "Tatort"-Kommissare glatt in den Schatten stellt. Sprecherin Vera Teltz liest die Story extramörderisch. Außerdem sorgt sie wie niemand sonst für Krimispaß ohne Ende.

Susann Fleischer
11.12.2017

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Carla Berling:
Sonntags Tod

Bild: Buchcover Carla Berling, Sonntags Tod

Sprecherin: Vera Teltz
München: Random House Audio 2017
Spielzeit: 407 Min., € 14,99
ISBN: 978-3-8371-4064-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.