Romane

Flotter US-Roman als Hommage an alle Mütter

Charlie «Chick» Benedettos Leben ist verkorkst. Als Baseballspieler hat er es nie in die Profiliga geschafft und auch als Ehemann hatte er wenig Erfolg. Als seine einzige Tochter ihn nicht einmal zu ihrer Hochzeit einlädt, und er obendrein auch noch seinen Job verliert, beschließt er dem Ganzen ein Ende zu bereiten.

Bestsellerautor Mitch Albom («Dienstags bei Morrie», «Die fünf Menschen, die Dir im Himmel begegnen») bleibt seiner Linie treu. Auch sein neuer Roman «Nur einen Tag noch» ist eine Geschichte, die ans Herz geht. Mit Ironie und Witz gibt Albom ein Beispiel für den Sinn der Liebe und des Lebens.

Bei Chick kommt alles anders als geplant. Nach dem nächtlichen Zusammenstoß mit einem Lastwagen, flüchtet er alkoholisiert vom Tatort. Zu Fuß läuft er nach Pepperville Beach, seinem Geburtsort und versucht sich dort von einem Wasserturm in den Tod zu stürzen. Der Versuch misslingt. Unter Schmerzen stellt er fest, dass er überlebt hat und schleppt sich in den Ort.

Als er im Haus seiner Kindheit plötzlich seiner gestorbenen Mutter Posey gegenüber steht, glaubt er zu allem Überfluss auch noch verrückt zu werden. Eine herzzerreißende Geschichte beginnt. Das Schicksal gewährt ihm noch einen ganzen Tag mit seiner Mutter. Einen Tag, an dem er nachholen kann, was er ein Leben lang versäumt hat. Immer wieder tauchen die beiden ab - in verpasste Gelegenheiten und peinliche Momente aus Chicks Kindheit.

Einfühlsam und gespickt mit anrührenden Anekdoten von Kindergeburtstagen, Weihnachtsfesten und Halloween-Kostüm-Schauen lässt Albom die Vergangenheit Revue passieren. Er führt den Leser in allzu bekannte Situationen, von denen kein Kinderdasein verschont bleibt.

Bei Albom wird das Unmögliche möglich: Vergeben und Vergessen über die irdischen Grenzen hinweg. Dem Autor gelingt eine Hommage an alle Mütter. Chick begreift nach diesem Tag endlich, wie sehr seine Mutter ihn geliebt hat und wie oft sie deshalb im Leben zurückgesteckt hat. Und zu guter Letzt gibt die Erkenntnis seinem Leben eine neue Wendung.

Albom lebt mit seiner Frau in Michigan in den USA und schreibt dort für die «Detroit Free Press». Als Sportkolumnist wurde er mehrfach ausgezeichnet. Außerdem arbeitet er als Radiomoderator und Fernsehjounalist. «Nur einen Tag noch» ist das dritte Buch des Autors, das ins Deutsche übersetzt wurde.

Carmen Gauf, dpa
03.02.2007

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Mitch Albom:
Nur einen Tag noch

Bild: Buchcover Mitch Albom, Nur einen Tag noch

München: Goldmann Verlag 2006
240 S., € 18,00
ISBN: 978-3-4423-1138-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.