Romane

Eine Lektre der etwas anderen Sorte

Annie verdient ihr Geld als Sexualtherapeutin. Aber keine Sorge: Pärchen müssen sich nicht nackt vor ihr ausziehen. Und sie beobachtet diese auch nicht in den intimsten Momenten, um anschließend ihre Meinung dazu abzugeben. Annie geht es darum, angeknacksten Beziehungen wieder zu neuem Schwung zu verhelfen, das Liebesleben anderer Menschen auf Vordermann zu bringen. Aber bei sich selbst würde selbst der beste Therapieansatz nichts bringen. Nach einer gescheiterten Ehe will Annie von Männern nichts mehr wissen. Sie ist auch ohne einen Kerl an ihrer Seite glücklich. Nur selten sehnt sich die Mittdreißigerin nach ein wenig mehr Gesellschaft als ihre beiden Goldfische. Da trifft es sich gut, dass Annie sich die Kaffeeküche ihrer Praxis mit dem Computernerd Jamie teilt.

Wenn Annie nicht ihren Kaffee in Jamies Gegenwart genießt, kümmert sie sich um die Probleme ihrer Patienten. Da sind zum Beispiel Nick und Julia. Seit die beiden versuchen, schwanger zu werden, ist es vorbei mit jeglicher Romantik. Nicht einmal ein Vorspiel gönnt Julia ihrem Mann. Ihr geht es einzig und allein um den Sex. Nick fühlt sich als Samenspender missbraucht. Nicht genug von Sex können auch die frischverlobten Zoe und Simon bekommen. Wann immer sie sich sehen, fallen sie übereinander her. Doch nun wollen sie für sechs Monate enthaltsam sein. Schließlich soll die Hochzeitsnacht etwas ganz Besonderes werden. An die können sich Ray und Linda kaum noch erinnern. Nach 30 Jahren Ehe droht die Scheidung. Annie hingegen glaubt fest an einen zweiten Frühling für die beiden.

Auch wenn der Weg schwer ist, wartet auf jedes der drei Paare an dessen Ende ein Happy End. Und vielleicht sogar auf Annie. Es wird höchste Zeit, dass die Therapeutin ihre guten Ratschläge selbst beherzigt. Und sie muss etwas riskieren, will sie nicht weiterhin einsam und allein ihr Dasein fristen. Jamie scheint Annies Mr. Right zu sein. Doch bevor die beiden zusammen kommen, muss Annie es riskieren und den Sprung ins kalte Wasser wagen. Und dann kann sie nur noch hoffen, dass sie nicht so untergeht wie damals mit Anfang zwanzig. Oder wie beim letzten Blind-Date. Tom erwies sich als ziemliches A...loch von einem Mann. Jamie hingegen ist offenbar das genaue Gegenteil von Tom, oder?!

(Frauen-)Literatur, die alles als 08/15 ist - in Sophie Harts Romanen steckt neben jeder Menge amüsanter Unterhaltung auch knisternde Erotik. Wer jetzt denkt, dass man mit "Verliebte Frauen ticken anders" eine Art "Shades of Grey" in die Hand zu bekommen, wird eine Überraschung erleben. Denn diese Geschichte bedeutet eine anregende Lektüre, ohne zu sehr unter die Gürtellinie abzugleiten. Mit jeder Seite bekommt man Lust auf mehr. Beim letzten Satz angekommen, rennt man breitgrinsend wie ein Honigkuchenpferd durch die Welt und hat einfach nur herrlich gute Laune. Hart vertreibt jede noch so große Laus von der Leber. So etwas wie Langeweile gibt es hier zu keiner Sekunde. Dank der Britin kommt ordentlich viel witzig-spritziger Lesespaß in das Leben von so mancher Frau.

Sophie Hart ist eine Entdeckung absolut wert. "Verliebte Frauen ticken anders" ist eine Romantikkomödie im besten "Harry und Sally"-Stil. Kaum die ersten Sätze gelesen, ist man rettungslos verliebt, sowohl in die Story als auch in die sympathischen Charaktere. Die britische Autorin bringt garantiert jedes Leserherz heftig zum Klopfen und schafft es, dass es vor lauter Lesefreude sogar Saltos vollführt. Das gelingt höchstens noch einer Sophie Kinsella oder aber E.L. James.

Susann Fleischer
21.03.2016

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Sophie Hart: Verliebte Frauen ticken anders. Aus dem Englischen von Andrea Brandl

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Piper Verlag 2016
384 S., 14,99
ISBN: 978-3-492-06035-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.