Romane

Die Last der Liebe

Das mit den Gefühlen ist so eine Sache. Sie machen, was sie wollen und wann sie es wollen. Als Camilla als Junior-Texterin bei einer erfolgreichen Werbeagentur anfängt, hätte sie niemals geglaubt, dass sie etwas mit ihrem Chef anfangen würde. Doch schon bald sind sie und Paolo ein Paar, wenn auch nur in aller Heimlichkeit. Denn Paolo ist verheiratet. Die beiden treffen sich in Hotels, um für einige Stunden ihrer Leidenschaft nachzugeben. Danach fährt er nach Hause zu seiner Frau und gibt sich ihr gegenüber als liebender Gatte, während sie allein daheim auf ihrer Couch sitzt und fragt, wohin das alles führen soll. Nach ein paar Monaten ist plötzlich Schluss mit der Affäre. Camilla kündigt und sucht woanders - und mit einem neuen Mann an ihrer Seite - ihr Glück.

Jahre später: Zufällig sieht Camilla auf der Straße ihren Ex-Liebhaber wieder. Mit einem Mal erinnert sie sich an damals und die schmerzhafte Kränkung macht sich bemerkbar wie ein tief sitzender Stachel. Camilla ist der festen Überzeugung, dass alle Männer gleich sind. Ihrem dichtet sie eine Affäre an. Giannis Beteuerungen, er liebt nur sie und es gibt keine andere Frau (abgesehen von der zweijährigen Tochter), will sie nicht glauben. Camilla sucht nach einem Beweis für Giannis Untreue und bringt schließlich ihre Ehe in Gefahr. Camillas einst heile Welt bekommt Risse. Verzweifelt flieht sie aus Vicenza nach München. In Deutschland möchte sie einen Neuanfang wagen. Gianni derweil hat Sehnsucht nach seiner Familie. Und Camilla nach ihm. Aber ist Fortuna ihnen hold?

Brigitte Beil erzählt ihre Geschichten mit sehr viiieeel Gefühl. Ihre Romane stecken voller Emotionen. Nach nur wenigen Seiten fühlt man sich ganz schwindelig ob so guter Unterhaltung. Genau die bekommt man auch mit "So friedlich, das Meer" in die Hand - und noch etwas mehr: Während der Lektüre glaubt man sich im Süden und die italienische Sonne auf der Haut zu spüren. Das nass-kalte Deutschland scheint einem plötzlich weit entfernt, ebenso wie das echte Leben. Über die Dauer von ein paar Stunden nimmt man Zuflucht vor der Realität. Die deutsche Autorin gönnt ihren Lesern eine Auszeit vom Alltag und außerdem von jeglichen Sorgen. Die sind allesamt vergessen, sobald die ersten Sätze gelesen sind. Einen schöneren Urlaub als mit Beils Büchern kann man kaum nehmen.

Ein Leseerlebnis der besonders berührenden Art gelingt Brigitte Beil mit jedem ihrer Romane. "So friedlich, das Meer" lässt garantiert niemanden kalt. Kaum mit dem Lesen begonnen, weint man Rotz und Wasser. Also am besten mehrere Packungen Taschentücher parat halten! Und des Weiteren droht einem das Herz zu brechen. Kein Wunder, denn hier findet man Drama, Eifersucht und jede Menge Leidenschaft, eben alles für ein perfektes Lesevergnügen.

Susann Fleischer
29.02.2016

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Brigitte Beil: So friedlich, das Meer

Bild: Buchcover Francesc Miralles, Das unvollkommene Leben oder wie das Glück zu Samuel fand

München: btb Verlag 2015
352 S., € 9,99
ISBN: 978-3-442-74727-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.