Romane

Ein Roman fürs Herz

Melissa war acht, als ihre Mutter an Krebs starb. Das ist siebzehn Jahre her. Noch immer vermisst die junge Frau ihre Mutter schmerzlich. Aber das Leben geht weiter. Und es hat viel zu bieten. Seit längerem ist Melissa mit Sam liiert. Die beiden sind ein Traumpaar und es ist lediglich eine Frage der Zeit, bis sie heiraten. Dann macht Sam seiner Freundin tatsächlich einen Antrag. Aber sie sagt Nein. Und das, obwohl sie Sam innig liebt. Hat Melissa Angst vor diesen Schritt? Es scheint beinahe so. Auch an Kinder denkt sie nicht. Das ändert sich, als Melissa ein kleines Büchlein geschenkt bekommt. Ein Buch, aus dem noch einmal ihre Mutter zu ihr spricht. Ihre Mutter hat es geschrieben. Darin sammelte sie Gedanken, Erinnerungen und gemeinsame Erlebnisse.

Mit jedem Rezept, jedem Ratschlag öffnet sich Melissa immer mehr und mehr dem Leben und auch der Liebe. Doch noch zögert sie. Denn sie muss erfahren, dass ihre Mutter ein Geheimnis hütete. Dieses kommt nun ans Licht und lässt alles anders erscheinen, als Melissa bislang gedacht hat. Es gibt noch viele Hürden zu überwinden, wenn Melissa endlich glücklich in die Zukunft blicken möchte - mit Sam an ihrer Seite und vielleicht auch mehreren Kindern. Zudem braucht sie eine Aufgabe, die sie erfüllt. Ihre Arbeit als Journalistin ist nicht das, was sie auf Dauer machen möchte. Sonst würde ihr die Entscheidung für eine Festanstellung nicht so schwer fallen, oder?! Melissa muss sich selbst erkennen, um zu wissen, wohin die Reise des Lebens sie führen soll ...

Ein besseres und schöneres Leseerlebnis als mit Teresa Driscolls Büchern hat man noch nie in die Hand bekommen. Kurz nach Beginn der Lektüre von "Für alle Tage, die noch kommen" hat man die Welt um sich herum vollkommen vergessen. Man merkt gar nicht, wie die Lesestunden (viel zu schnell) vergehen. Literatur kann wahrlich glücklich machen - zumindest, wenn diese so großartig und schlichtweg wundervoll ist wie die aus der Feder von Driscoll. Ihre Werke lösen Glücksgefühle beim Leser aus und machen ihn ganz schwindelig. Noch lange, nachdem das vorliegende Buch zu Ende gelesen ist, hält dieser Rauschzustand an. Der Himmel scheint nicht mehr so düster zu sein und am Horizont sieht man einen Silberstreif. Nach der Lektüre ist nichts mehr wie zuvor.

Unterhaltung, wie es sie sonst nur noch einer Cecelia Ahern gelingen würde - seit "P.S. Ich liebe Dich" hat es kein so herzzerreißend schönes Debüt mehr gegeben wie mit "Für alle Tage, die noch kommen". Die Romane von Teresa Driscoll bedeuten ganz großes Gefühlskino. Man liest die ersten Sätze und schon kämpft man mit den Tränen. Vorsicht, Taschentücher bereithalten! Zwischen zwei Buchdeckeln findet man Emotionen pur, und außerdem Erzählkunst in Perfektion. Die britische Autorin schreibt Geschichten, in die man sich einfach verlieben muss.

Susann Fleischer
14.09.2015

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Teresa Driscoll:
Für alle Tage, die noch kommen. Aus dem Englischen von Carola Fischer

Bild: Buchcover Teresa Driscoll, Für alle Tage, die noch kommen

München: Knaur Verlag 2015
368 S., € 16,99
ISBN: 978-3-426-65371-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.