Romane

Die Wiederentdeckung eines Klassikers der Weltliteratur

Ein Mann in seinen Dreißigern lernt eine Frau von knapp zweiundzwanzig Jahren kennen. Sie ist ausnehmend hübsch, war schon einmal verheiratet und hat ein Kind; jetzt ist sie allein und wirkt ein wenig verloren. Sie gibt vor, nicht lieben zu können, will aber von jemandem geliebt werden. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen und werden schließlich ein Paar - allerdings ohne klare Absichten für die Zukunft. Er führt ein vielbeschäftigtes Leben und will sich nicht endgültig festlegen. Wenn sie ihm näherkommt, stößt er sie wieder weg. Dann, eines Abends, trifft sie einen anderen Mann. Er ist charmant, etwas unbeholfen, wohlhabend. Er macht ihr ein unmoralisches Angebot. Er bietet ihr viel Geld, falls sie mit ihm geht.

Nach kurzem Nachdenken erkennt sie, dass sie kaum eine andere Wahl hat: Sie kann das Geld gut gebrauchen und lässt sich auf den Mann ein. Ihrem Freund erzählt sie später, es wäre nichts passiert - nur ein unschuldiger Gute-Nacht-Kuss, mehr nicht. Das mag er nicht glauben. Er malt sich die schlimmsten Szenarien aus. Die Beziehung überlebt diese Nacht nicht. Sie trennt sich von ihm. Jetzt wird ihrem Freund mit einem Mal bewusst, wie sehr er sie liebt. Er will um sie und ihre Liebe mit (fast) allen Mitteln kämpfen. Doch ein Happy End wird es nicht geben. Was bleibt, ist der Schmerz über diesen Verlust. Das Gefühl, die Chance seines Lebens vertan zu haben, jedoch wird ihn für immer begleiten und ihn langsam zerstören ...

Die Literaturwelt ist voller wundervoller (Liebes-)Geschichten. Aber nur wenige zeugen von solch einer virtuosen Erzählkunst wie "In Love". Alfred Hayes hat mit dem vorliegenden Roman ein Meisterwerk der Emotionen geschaffen. Man liest nur wenigen Zeilen und kämpft schon mit den Tränen. Es droht einem das Herz zu brechen. Mehr Gefühl findet man nirgends sonst. Beim Lesen verliert man sich mit allen Sinnen in der Story und vergisst über dieses betörende Vergnügen die Welt um sich herum. Seite für Seite, Szene für Szene ist es beinahe, als würde man ein Miles-Davis-Stück vor dem inneren Auge ablaufen sehen. Nach der Lektüre fühlt man sich unfassbar glücklich und ganz trunken ob des einmaligen Lesegenusses.

Ein literarischer Schatz von unvergleichlicher Schönheit - genau das ist Alfred Hayes mit seinem Roman "In Love" absolut gelungen. Hier erfährt man ein Leseerlebnis, dessen Sogwirkung man sich einfach nicht entziehen kann. Die Worte des britischen Autors kommen einer Verführung gleich. Niemand kann dieser lange widerstehen.

Susann Fleischer
16.02.2015

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Alfred Hayes: In Love. Aus dem Englischen von Matthias Fienbork

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Nagel & Kimche Verlag 2015
144 S., 16,90
ISBN: 978-3-312-00651-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.