Romane

Ein (Lese-)Erlebnis voller Herzensmomente

Asger ist einer der besten Werbetexter in Kopenhagen - jedenfalls bis zu dem Tag, als ihm ein Fehler erst seine Karriere und schließlich sogar seine Beziehung kostet. Von der ganzen Welt verlassen, bleibt Asger keine andere Wahl: Erst betrinkt er sich, dann sucht er sich einen neuen Job. Fortan will er als Pflegehelfer sein Geld verdienen. Jeder Anfang ist schwer. Auch Asger muss schon bald diese Erfahrung machen. Doch im Gegensatz zu dem todkranken Waldemar geht es ihm noch ziemlich gut. Die beiden sind zwar grundverschieden, verstehen sich trotzdem auf Anhieb. Ihr Sinn für schwarzen Humor und ihr gnadenlos zynischer Blick auf das Leben schweißt die beiden Männer zusammen. Gemeinsam leben sie in den Tag hinein und genießen die Ruhe vor dem Sturm.

Dieser bricht plötzlich über Asger herein, als Waldemar auf eine aberwitzige Idee kommt: eine letzte Fahrt von Dänemark bis zu einem Heiler in Marokko zu unternehmen. Obwohl die Reise bereits im Vorhinein zum Scheitern verurteilt ist, machen sich Asger und Waldemar mit einem schrottreifen VW-Bus auf dem Weg in den Süden. Nicht selten muss das Duo ungeahnte Hürden überwinden und skurrile Begegnungen werfen die beiden immer wieder aus der Bahn. Und trotzdem: Sie verfolgen hartnäckig ihr Ziel und lassen sich von diesem von nichts und niemandem abbringen - auch nicht von einem mysteriösen Audifahrer, der wie aus dem Nichts auf der Bildfläche auftaucht. Doch das ist nichts im Vergleich zu dem Abenteuer, das noch auf Asger und Waldemar wartet ...

Eine herrlich verrückte Komödie, die trotz einer Extraportion Humors auch ernsthafte Töne anklingen lässt - Kristian Bang Foss gelingt mit seinem Roman "Der Tod fährt Audi" origineller (Lese-)Spaß, für den man liebend gerne alles stehen und liegen lässt. Bei der Lektüre lacht man Tränen und man fühlt sich für viele Stunden seltsam beschwingt und heiter. Kaum ein Wunder, denn der dänische Autor schafft mit seinen Worten einen Genuss, der alles ist, aber ganz sicher nicht nullachtfünfzehn. Nach nur wenigen Buchseiten bekommt man gute Laune und etwaige Langeweile ist definitiv kein Thema mehr. Es gibt keinen Zweifel: Einen schöneren wie besseren Zeitvertreib kann man sich nicht wünschen, oder? Hier heißt es, unbedingt zugreifen und lesen, lesen, lesen.

"Der Tod fährt Audi" zählt zu den großen literarischen Überraschunghits des Jahres 2014. Kristian Bang Foss´ Buch scheint geradezu überzusprudeln vor Wortwitz. Aber auch große Gefühle, die einem das Herz zu brechen drohen und den Leser glücklich machen, findet man hier im Übermaß. Wer kann solch einem durch und durch ungewöhnlichen Vergnügen lange widerstehen? Garantiert niemand!

Susann Fleischer
17.03.2014

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Kristian Bang Foss:
Der Tod fährt Audi. Aus dem Dänischen von Nina Hoyer

Bild: Buchcover Kristian Bang Foss: Der Tod fährt Audi. Aus dem Dänischen von Nina Hoyer

München: carl´s books 2014
224 S., € 14,99
ISBN: 978-3-570-58529-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.