Romane

Fantasy, die die Welt aus den Angeln zu heben scheint

Krampus hat allen Grund, Santa Claus von ganzem Herzen zu hassen. Schließlich hat er es ihm zu verdanken, dass der einstige Herr des Julfestes lange Zeit in einer dunklen Höhle in der neuen Welt sein trauriges Dasein fristen musste, während der Nikolaus das Weihnachtsfest zum Jahreshöhepunkt im Dezember erhob. Doch damit soll es schon bald ein jähes Ende haben, denn für Krampus ist endlich der richtige Zeitpunkt für seine Rache gekommen. Doch aus dieser soll plötzlich nichts werden, denn ein gewisser Jesse vereitelt Krampus' Pläne und zieht dessen Zorn auf sich. Eher zufällig kommt Jesse in den Besitz des Geschenkesacks vom Weihnachtsmann und missbraucht diesen für seine Zwecke. Ehe Jesse es sich versieht, muss er um sein Leben bangen.

Dabei wollte er seiner Tochter Abigail nur eine kleine Freude machen. Seit Jesses Ehefrau ihn mitsamt der Tochter verlassen hat, gibt es für ihn keinen Grund zum Lachen - jedenfalls bis zu dem Tag, als er aus dem Sack vom Nikolaus die Puppe hervorzaubert, von der Abigail seit Tagen schwärmt. Weihnachten scheint gerettet! Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer, denn mit einem Mal wird auf ihn Jagd gemacht. Wie Jesse schließlich erfährt, ist ausgerechnet der Sack das Werkzeug, um Krampus aus jener Höhle zu befreien. Ihm offenbaren sich Dinge, die Jesse in seinen Grundfesten erschüttern und alles in einem anderen Licht erscheinen lassen. Auch Santa Claus hat nämlich ordentlich Dreck am Stecken ...

Die Bücher des US-amerikanischen Autors Brom sollten unbedingt verfilmt werden, denn sie bedeuten ein Hollywood-verdächtiges Vergnügen und machen den Leser ganz sprach- und geradezu atemlos. "Krampus" ist überwältigende Fantasy, die alles andere in den Schatten zu stellen vermag. Von solch einem großartigen Genuss kann man niemals genug bekommen - zumal der vorliegende Roman mit ganz viel Spannung und Gefühl zu überraschen weiß. Bei der Lektüre vergisst man alles um sich herum. Abermals gelingt Brom hier Literatur, die schlichtweg zum Niederknien gut ist und mit zum Besten gehört, was man dem Leser derzeit in die Hand geben kann. Kurzum: "Krampus" ist der helle Wahnsinn und eines der großen Highlights dieses Jahres.

Broms Romane sind der Stoff, aus dem (alp)traumhaft gute Unterhaltung gemacht sein sollte. Mit "Krampus" erlebt man Fantasy der absoluten Extraklasse und (Lese-)Spaß, der nicht von dieser Welt zu stammen scheint. Einfach packende Unterhaltung mit großem "Wow!"-Effekt.

Susann Fleischer
30.09.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Brom:
Krampus. Aus dem Amerikanischen von Jakob Schmidt

Bild: Buchcover Brom, Krampus

München: Knaur Verlag 2013
504 S., € 19,99
ISBN: 978-3-426-65334-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.