Romane

Witzig-spritzige Unterhaltung weitab vom Mainstream

Das Glück lässt sich nicht erzwingen - davon hat Nick Monday noch nie in seinem Leben etwas gehört. In seinem Beruf als Glückswilderer hat er schon des Öfteren die bittere Erfahrung machen müssen, dass es Menschen gibt, die für das Glück notfalls alles tun würden - und sogar über Leichen gehen. Nick ist dann derjenige, der ihnen ihre größten Wunschträume erfüllt und Unbescholtenen ihr Glück stiehlt. Obwohl er genau weiß, dass dieser Job nicht sonderlich gut für sein Karma ist, hält er an diesem fest und verfolgt seine Aufgaben mit aller Hartnäckigkeit. Doch dieser Montag hat es richtig in sich, denn ein ganz besonderer Fall verlangt Nick alles ab.

Die Polizei braucht dringend Nicks Hilfe, um einen Verbrecher dingfest zu machen. Eigentlich ist Nicks Job, seinen Käufern das pure Glück zu liefern - nur dieses eine Mal soll er wider seine Art handeln und hochgefährliches Pech auf den berüchtigten Tommy Wong übertragen. Doch soweit soll es erst gar nicht kommen, denn unterwegs zum Mafioso geht ihm die heiße Ware verloren und Nick steckt plötzlich in riesigen Schwierigkeiten - zumal ihm gleich mehrere Personen ans Leben wollen. Da ist zum Beispiel die hübsche Tuesday Knight, die einen mehr als guten Grund hat, Nick aus ganzem Herzen zu hassen.

Nur durch seine Schuld wird ihr Vater - übrigens der hiesige Bürgermeister, der derzeit mit Skandalen von sich reden macht - vom Pech verfolgt. Wenn er nicht schnellstmöglich Glück für ihn auftreibt, wird Nick dies für immer bereuen. Für den Glückswilderer gibt es jede Menge zu tun. Auf ihn warten Pleiten, Pech(!) und so manche Panne. Und wenn ihm nicht bald etwas einfällt, dann findet er in einer dunklen Straßenecke seine letzte Ruhe. da ist es nicht sonderlich von Vorteil, dass Nicks Schwester ihm in der größten Not die Tür vor die Nase zuschlägt und nichts mehr mit ihm zu tun haben will. Das geht an die Kraft und die Substanz und lässt Nick daran zweifeln, ob er wirklich das Richtige tut ...

S.G. Brownes "Pechvogel" ist das größte Glück für den Leser und ein beschwingtes wie spannendes Vergnügen, das schlichtweg umwerfend ist. Mit diesem Roman vertreibt der US-amerikanische Autor schlechte Stimmung in Windeseile und lässt Freude und Sonne in das Leben. Hier darf man sich wegschmeißen vor lauter Lachen und erlebt einen amüsanten Genuss, der unschlagbar gut ist und die Lacher auf seiner Seite hat. Bei der Lektüre sollte man achtgeben, denn hier kennt der Muskelkater kein Erbarmen - eben ein lachmuskelerschütternder Spaß, der alles andere in den Schatten stellt. Das hat echt Potenzial zum Kult! Dieses Buch ist todlustig und Browne einfach zum Knutschen.

"Pechvogel" ist ein ganz heißer Favorit für den besten Roman dieses Jahres und ein Highlight der witzig-spritzigen Unterhaltung, die einen zum Lachen und Weinen bringt. S.G. Browne haut sie einfach alle um!

Susann Fleischer 
03.12.2012 

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

S.G. Browne:
Pechvogel. Aus dem Amerikanischen von Momo Evers und Ole Johan Christiansen

Bild: Buchcover S.G. Browne, Pechvogel

München: Droemer Verlag 2012
368 S., € 14,99
ISBN: 978-3-426-22617-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.