Romane

Hitverdächtige Fantasy, die Grenzen sprengt

London ist die Stadt, wo man noch etwas erleben kann. Hier lebt Queen Elizabeth II. und hier steppt oftmals der Bär. Peter Grant kann davon ein Liedchen singen. Schließlich hat er als Police Constable schon einiges erlebt. Doch zum Glück lässt er sich niemals aus der Ruhe bringen - und das darf er auch nicht, denn hinter jeder Ecke lauern die Gefahr und manchmal auch der Tod. Dabei ist Grant alles andere als ein normaler Polizist. Was nur wenige wissen: Er kann zaubern! Sein Spezialgebiet bei der Metropolitan Police ist die Magie, auf die er mit seinem Vorgesetzten Detective Inspector Thomas Nightingale, der letzte Magier Englands und seit kurzem Grants Lehrer, Jagd macht. Überall, wo Grants Kollegen nicht weiterkommen, tritt der Police Constable auf den Plan.

Eigentlich müsste Grant Tag und Nacht Lateinvokabeln auswendig lernen und fleißig üben, denn die uralten Zaubersprüche wollen nicht nur aufgesagt, sondern auch verstanden werden. Grants Prioritäten ändern sich allerdings plötzlich, als er zu einem mysteriösen Mordfall gerufen wird. Jemand wird brutal ermordet im Erdgeschoss des Groucho Club im Londoner Stadtteil Soho aufgefunden. Doch bei dieser einen Leiche soll es leider nicht bleiben: Eine Reihe von Todesfällen von Amateur- und semi-professionellen Jazz-Musikern, die kurz zuvor aufgetreten sind, fordert Grants volle Aufmerksamkeit und seine detektivische Spürnase heraus. Offenbar spielt irgendjemand die Melodie des Todes und kennt keinerlei Skrupel. Dabei deutet anfangs alles auf einen natürlichen Tod hin.

Grant muss einmal mehr beweisen, dass er der Beste in seinem Job ist und seine Gegner sich nicht ohne Grund vor ihm fürchten. Der Police Constable entdeckt eine magische Spur und ist sich ganz sicher: Hier war Zauberei im Spiel. Ist Nightingale womöglich doch nicht der letzte Magier Englands? Es sieht ganz danach aus. Doch das ist noch längst nicht alles: Eine geheimnisvolle Blutsaugerin verbreitet in der Londoner Männerwelt Angst und Schrecken. Vampire, die ihren Blutdurst löschen wollen, und amoklaufende Magier - es wartet jede Menge Arbeit auf Grant, der als Einziger dieser Sache noch auf die Spur kommen kann ...

Ben Aaronovitch ist der neue Star der Urban Fantasy und sein Roman "Schwarzer Mond über Soho" ein absoluter Kracher, der witzig-spritzige Unterhaltung am laufenden Band schenkt. Dieses amüsante Vergnügen bietet die perfekte Mischung aus Herz, Nervenkitzel und Originalität und ist hitverdächtige Fantasy, die wahrlich Grenzen sprengt. Der englische Autor schafft hier Lesespaß vom Feinsten und lässt J.K. Rowling ziemlich alt aussehen. Constable Peter Grant ist der Harry Potter für die Erwachsenengeneration und ein brillanter Ermittler, der - jedenfalls über kurz oder lang - garantiert zum Kult wird. Bei der Lektüre wird gelacht, dass sich die Balken biegen, und man bekommt zugleich Gänsehaut vor lauter Spannung. Eben ein Genuss der allerersten Güte!

Susann Fleischer
16.07.2012 

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Ben Aaronovitch:
Schwarzer Mond über Soho. Aus dem Englischen von Christine Blum

Bild: Buchcover Ben Aaronovitch, Schwarzer Mond über Soho

München: dtv 2012
416 S., € 9,95
ISBN: 978-3-423-21380-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.