Romane

Eine Geschichte vom Abschiednehmen

Die deutsche Autorin Rita Falk kennen viele durch ihre legendären Franz-Eberhofer-Provinzkrimis, die seit dem Erscheinen des ersten Bandes "Winterkartoffelknödel" Kultstatus genießen. Auch ihr Roman "Hannes" verspricht eine genussvolle Lektüre, die für das Herz das reinste Vergnügen bedeutet. Diese bittersüße Geschichte erzählt vom wahren Leben und bringt mit viel Gefühl sogar gestandene Männer zum Weinen. Frauen werden dieses Drama lieben und sich ihm mit ganzem Herzen hingeben. Jedes Wort ist unglaublich berührend und für die zerrüttete Seele ein großer Genuss. Rita Falk geht hier neue Wege - und dies gelingt ihr so gut, dass man sich wie in einem Traum gefangen fühlt. Auch wenn es sich dabei um einen sehr traurigen handelt.

Bei Uli sitzt der Schock tief: Ein Motorradausflug endet für seinen besten Freund Hannes mit einem schweren Unfall. Seitdem liegt er im Koma und es ist ungewiss, ob er jemals daraus erwachen wird und wieder am Leben teilnehmen kann. Hannes´ Freundin Nele ist verzweifelt, denn sie droht nicht nur ihren Liebsten zu verlieren, sondern auch den Vater ihres ungeborenen Babys. In dieser Situation gibt sie Uli die Schuld an dem Unglück. Und auch er ist davon überzeugt, dass Hannes ohne ihn niemals im Krankenhaus gelandet wäre. Doch er weiß auch, dass das Leben trotz alledem weitergeht. In Briefen lässt er seinen besten Freund an den Höhen und Tiefen seines Alltags teilhaben und erfährt dabei so einiges von sich.

Zwischen seinem Zivildienst in einem Heim für psychisch Kranke und Kneipenbesuchen erzählt Uli seinem Freund Hannes aus seinem Leben - immer in der Hoffnung auf eine winzige Regung, ein Blinzeln oder ein Wort von ihm. In seinen Briefen und Geschichten nimmt er niemals ein Blatt vor den Mund. So erfährt Hannes auch von Neles Seitensprung und die Möglichkeit, dass auch Kalle der Vater von Neles Baby sein könnte. Uli ist auch derjenige, der Hannes von der Trennung seiner Eltern berichtet. Einst sind die beiden Freunde miteinander durch gute Zeiten gegangen und konnten in schlechten Zeiten stets aufeinander zählen. Und daran wird auch ein Unfall nichts ändern. Einzig Uli kann Hannes noch aus diesem Zustand des großen Nichts retten ...

Rita Falk kann auch anders: Die deutsche Autorin schreibt nicht nur saukomische Provinzkrimis mit Überraschungseffekt, sondern ist auch richtig gut im Verfassen von tiefsinnigen Geschichten, die das Herz des Lesers mit Leichtigkeit erobern. "Hannes" ist ein ergreifender Roman, der mit viel Gefühl von der Tragik des Lebens erzählt und mit seiner wunderbaren Sprache jeden im Nu verzaubert. Das Thema "Tod" bekommt hier einen großen Stellenwert und wird äußerst sensibel und vorsichtig in den Mittelpunkt des Geschehens geschoben - ohne dabei an Schwung und Lebensfreude einzubüßen. Man kann einfach nicht anders, als bei der Lektüre aufzuseufzen und mit den eigenen Gefühlen zu kämpfen - so großartig ist dieser Roman.

Rita Falk erschafft mit ihren Worten eine traurig-schöne Geschichte, die zu Tränen rührt und Frauen wie Männer von der ersten bis zur letzten Seite sehr bewegt. Mit diesem Buch zeigt die deutsche Autorin eine neue Facette von sich und gewinnt viele neue Leser mit großen Emotionen. "Hannes" ist ganz hohe Literatur und eine Lektüre mehr als wert!

Richtig gut zur Geltung kommt der Roman als Hörbuch, das durch Johannes Raspe - übrigens die deutsche Stimme von "Twilight"-Vampir Edward Cullen - noch mehr an Tiefe erfährt. Der deutsche Synchronsprecher macht Rita Falks "Hannes" zu einem Drama, das seinesgleichen sucht. Der Audio Verlag verleiht der Geschichte die richtige Note und erschafft so feinste Literatur für die Ohren. Und das macht jedem einfach nur großen Spaß!

Susann Fleischer 
26.03.2012 

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Rita Falk:
Hannes

Bild: Buchcover Rita Falk, Hannes

München: dtv 2012
208 S., € 17,90
ISBN: 978-3-423-28001-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.