Romane

Eine unerhörte Liebesgeschichte, die für wohligen Schauer im Herzen sorgt

Schleswig-Holstein im Winter 1683: Seit langer Zeit ist Christian Gottlieb das Gesprächsthema Nr. 1 in Gesches Heimatort. Der Feldtrompeter ist für sein großes Herz bekannt, zieht aber mit seinem ungewöhnlichen Aussehen die Blicke auf sich. Er war noch ein Kleinkind, als er Afrika verließ und bei Oberst Bertram Rantzau ein neues Zuhause fand. Wegen seiner schwarzen Haut wird er von den Menschen gemieden - bis eines Tages ein Unglück geschieht und Christian für den jungen Berend sein Leben riskiert. Der Sohn eines Ratsherrn ist beim Schlittschuhlaufen ins Eis eingebrochen und wäre ertrunken, wenn der Mohr nicht todesmutig hinterher gesprungen und ihm aus dem eisigen Wasser gerettet hätte. Der ewige Dank von Berends Schwester Gesche ist ihm dafür gewiss. 

Die 17-Jährige sieht nur einmal in Christians wunderschöne Augen und verliebt sich Hals über Kopf in den Mohr. Einer gemeinsamen Zukunft stehen ihnen nicht nur zahlreiche Neider, sondern auch die eigene Familie entgegen - obwohl ihr Vater froh darüber ist, dass der Feldtrompeter seinem Sohn das Leben gerettet hat. Einer Beziehung zwischen ihm und seinem jüngsten Kind aber will er nicht seinen Segen geben. Doch dann stirbt der Ratsherr und einer Ehe steht nichts mehr im Wege. Trotz aller Widerstände erleben die beiden das vollkommene Glück und erfreuen sich an der Zeit zu zweit. Gekrönt wird diese, als Gesche erfährt, dass sie ein Kind erwartet. Die Freude darüber ist riesengroß - allerdings nicht bei allen. 

Es scheint beinahe so, als trachte ihnen jemand nach dem Leben. Erst brennt mitten in der Nacht das Strohdach auf dem abgelegenen Hof des jungen Paares. Und irgendwann sind die Räder von Christians Wagen gelockert. Ablehnung von allen Seiten trifft Gesche tief in ihrem Herzen und macht sie unendlich traurig. Aber Aufgeben kommt für sie nicht in Frage. Und so kämpft sie gegen alle Widerstände - und gewinnt dabei mehr als nur ihre Freiheit und das Glück einer großen Liebe ... 

Brigitte Beil nimmt mit ihrem Roman "Eiswinter" den Leser auf eine atemberaubende Zeitreise in das 17. Jahrhundert und fesselt ihn mit einer unglaublichen Geschichte, die voller Gefühl steckt und das Herz erwärmt. Die deutsche Autorin erzählt ganz wunderbar und verzaubert ihre Fans mit einer leichtfüßigen Sprache und einem Funkenregen aus starken Emotionen und purer Spannung. Im Bereich "Historischer Roman" ist eine frische unverwechselbare Stimme auf ihrem Weg zum Erfolg. Frauen werden diesen Roman lieben, Männer werden von diesem Buch äußerst angetan sein. Hier darf man bei der Lektüre in Träumen verweilen und sich dabei rundum wohlfühlen. "Eiswinter" ist einfach extrem gute Unterhaltung, bei der das Herz aufgeht und die so packend ist, dass man immer wieder zu Brigitte Beils Roman greift. 

Susann Fleischer
06.02.2012

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Brigitte Beil:
Eiswinter

Bild: Buchcover Brigitte Beil, Eiswinter

München: btb Verlag 2011
384 S., € 9,99
ISBN: 978-3-442-74186-1

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.