Romane

Ein Meisterwerk der Erzhlkunst

Napoleon Bonaparte ist erst seit kurzem Erster Konsul der Franz?sischen Republik und damit die gr??te Hoffnung des Landes. Nach dem Ende der Terrorherrschaft Robespierres versprachen die Jahre nach 1799 sch?ner und besser zu werden als die Zeit zuvor. Hector, der letzte Spross der Adelsfamilie Sainte-Hermine, f?hlt sich hin- und hergerissen zwischen Herz und Pflichtgef?hl. Nachdem sein Vater und die Br?der Opfer der Franz?sischen Revolution geworden sind, hat Hector geschworen, Rache an den gemeinen T?tern zu nehmen und den Royalisten treu zu dienen. Doch dieses Vorhaben ger?t ins Wanken, denn Napoleon hat es dem jungen Grafen angetan. Doch das wahre Gl?ck findet er erst, als er seiner gro?en Liebe begegnet und sich hier ganz und gar hingibt - allerdings nur f?r einen kurzen Augenblick. 

Als er viel zu schnell seine Liebe wieder verliert, bricht f?r Hector endg?ltig die vermeintlich heile Welt zusammen. In tiefer Trauer sucht er den Heldentod und landet im Kerker. Nach Jahren in seinem dunklen Verlies sch?pft der Adelsspross bei seiner Entlassung neuen Mut und sucht das Abenteuer in der Ferne. Als Freibeuter besegelt er die Meere zwischen Mauritius und Birma und sucht dort sein gro?es Gl?ck. Und das Leben gibt ihm tats?chlich eine zweite Chance, denn bei K?mpfen kann er mehr als einmal sein tapferes Herz beweisen. Bei der Schlacht von Trafalgar wird Hector auf die harte Probe gestellt - und bekommt die wunderbare Gelegenheit, seinen Racheplan endlich auszuf?hren ... 

"Der Graf von Sainte-Hermine" geh?rt zu den Werken, die man in seinem Leben unbedingt einmal gelesen haben sollte. Alexandre Dumas? letzter Roman besitzt eine Wucht, die erahnen l?sst, welch ein besonderes Juwel dieses Buch in der heutigen Zeit ist. 135 Jahre nach dem Tod des gro?en Romaciers hat diese literarische Sensation auch seinen Weg auf den deutschen Buchmarkt gefunden. Zu verdanken ist dies Claude Schopp, der eher zuf?llig auf Fragmente eines alten Manuskriptes gesto?en ist und dieses der Welt gl?cklicherweise nicht vorenthielt. Und der Leser wird diese ehrenwerte Tat sicherlich nicht vergessen. 

Bei der Lekt?re dieses wundervollen Romans kommt man in den Genuss einer fesselnden Geschichte, die durch Gef?hl, Spannung und ein breites Panorama des fr?hen 19. Jahrhunderts besticht. "Der Graf von Sainte-Hermine" ist wahrlich Alexandre Dumas? Meisterkunstwerk, bei dem man glauben k?nnte, dass die Zeit stillsteht. 

Susann Fleischer 
12.12.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Alexandre Dumas: Der Graf von Sainte-Hermine. Aus dem Franzsischen von Melanie Walz

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Blanvalet Verlag 2011
1040 S., 15,00
ISBN: 978-3-442-37830-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.