Romane

Der Turnvater

In seinem biographischen Roman "Der Turnvater Friedrich Ludwig Jahn" schildert der Autor Ernst Haberkern das bewegte Leben des Mannes, der heute nur noch als Turnvater ber?hmt ist. Seine politischen Aktivit?ten sind dahingegen kaum noch bekannt. 

Friedrich Ludwig Jahn wurde am 11. August 1778 als Sohn eines protestantischen Predigers im l?ndlichen Priegnitz geboren. In fr?her Kindheit von seinem Vater im Hause erzogen, hatte Jahn auch viel Freizeit, wenn der Vater seinen anderen Verpflichtungen nachging. In dieser Zeit suchte er die Gesellschaft von vielen Randexistenzen wie ehemaligen Soldaten und lie? sich ihre Erlebnisse erz?hlen. Die l?ndliche Umgebung veranlasste ihn auch dazu, sich k?rperlich zu ert?chtigen, was f?r die damalige Zeit ?u?erst ungew?hnlich war. 

Jahns vielschichtiger bis widerspr?chlicher Charakter machte ihn trotz eines ph?nomenalen Ged?chtnisses zu einem schwierigen Sch?ler und Studenten, der deswegen auch oft mit der Obrigkeit in Konflikt geriet. Sp?testens w?hrend seiner Studienzeit begann sich sein preu?ischer Patriotismus auf das Ziel eines geeinten Deutschlands auszudehnen. Doch das franz?sische Revolutionsheer unter Napoleon steht vor Preu?ens Toren. 

Ernst Haberkern gelingt in "Der Turnvater Friedrich Ludwig Jahn" der Spagat, an dem oftmals Biographien scheitern. Manchmal sind die Autoren zu nah an den Portr?tierten dran und haben so keine Distanz, um die Fehler und Schw?chen herauszuarbeiten. Haberkern gelingt dieses Zusammenspiel aus Distanz und N?he und sorgt auch daf?r, dass viele Aspekte historisch eingeordnet werden. Der Patriotismus Jahns wurde in dunklen Zeiten im ?bersteigerten Nationalismus missbraucht und so ist es angenehm, dass Jahns Einstellung in das gesamthistorische Gef?ge verordnet wird. Deutschland als Staat gab es schlie?lich noch nicht, sondern nur den Flickenteppich des Heiligen R?mischen Reiches deutscher Nation. Kein Wunder, dass jemand, der einen Nationalstaat anstrebt, mit der Obrigkeit in Konflikt geriet, da ein deutscher Staat den Einfluss der Adligen zur?ckgedr?ngt h?tte. 

Dabei ist das vorliegende Buch keine Biographie im engen Sinne und auch kein Roman, der literarisch das Leben erz?hlt. F?r einen Romancharakter fehlen dem Buch Szenen und Dialoge und das formale Ger?st daf?r fehlt dem Buch auch. Aber als Biographie erh?lt das Buch dadurch Romancharakter, indem Haberkern es vermeidet, eine allzu wissenschaftliche Sprache zu benutzen. Gut f?r alle lesbar, wird ein komplexer Charakter geschildert, dessen Widerspr?che schl?ssig aufgezeigt werden. Bei manchen Gesamtumst?nden wie bei den napoleonischen Kriegen, haben sich leichte Unsch?rfen eingeschlichen, was aber dem generellen Spannungsbogen und dem weiteren Informationsgehalt keinen Abbruch tut. 

Auch wenn man Jahn weiter auf den Turnvater reduzieren sollte, wird durch die gelungene Biographie sehr deutlich, was f?r eine gro?e Bedeutung dieser ?berhaupt hat - denn: Jahn war nicht nur Turnvater, sondern auch Politiker, Aufwiegler und H?ftling. Anschaulich wird das Leben eines komplexen Charakters im Zusammenspiel der Historie und der Politik geschildert. Viele vergessene Facetten werden in anschaulicher Sprache dem Leser vor Augen gef?hrt. 

Jons Marek Schiemann 
14.06.2011 

Eine Lesung aus diesem Buch finden Sie hier: 
http://autoren-tv.de/vorschaltseiten/haberkern_intro.html

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Ernst Haberkern: Der Turnvater Friedrich Ludwig Jahn. Ein biografischer Roman

CMS_IMGTITLE[1]

Frankfurt am Main: August von Goethe Literaturverlag 2010
506 S., 27,80
ISBN: 978-3-8372-0798-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.