Romane

Ein sexy Roman mit Gefühl und Humor gewürzt

Für Callie Burke ist es die Chance ihres Lebens, für Geschäftsmann Jack Walker hingegen eine ziemlich gewöhnliche Sache: Ein millionenschweres und zudem sehr berühmtes Gemälde soll restauriert werden. Doch der Auftrag birgt für Callie ein riesengroßes Problem, denn der Besitzer hat auf seine Teilzeit-Angestellte ein Auge geworfen. Aber auch sie kann seinen Avancen nur schwer widerstehen. Schließlich hat Jack nicht nur Geld wie Heu, sondern sieht auch ziemlich gut aus - beinahe schon zu gut, um zu einem schnellen Stelldichein einfach nein zu sagen. So kommt es, wie es kommen muss: Das ungleiche Paar landet im Bett und gibt sich der Leidenschaft des Moments hin. Am nächsten Morgen ist der Katzenjammer dann umso größer. 

Callie umtreibt die Sorge, dass Jack in dieser Nacht eine günstige Gelegenheit sieht, um seinen sexuellen Fantasien kurzzeitig freien Lauf zu lassen. Und von solchen Männern hat die aufstrebende Restauratorin schon reichlich kennengelernt. Da ist es verständlich, dass Callie die Nase voll hat von Männern, die ihr das Blaue vom Himmel herunterlügen. Aber auch Jack erlebt erstmals eine Situation, in der er sich schier hilflos fühlt. Sein Herz fängt nur beim Gedanken daran, Callie in den Armen zu halten und sie zu küssen, heftig an zu schlagen. Und doch ist er Profi genug, sich von den eigenen Gefühlen nicht überwältigen zu lassen. Dies darf er auch nicht, denn seine Kandidatur zum Gouverneur steht kurz bevor. Schade nur, dass sein Kopf ihm etwas anderes sagt als der Bauch ... 

Jessica Bird präsentiert mit "Küss mich, küss mich nicht" eine beschwingte Liebeskomödie, die mit allerlei Turbulenzen und Verwicklungen überrascht und damit für ein kurzweiliges Vergnügen sorgt. Zur Freude des Lesers spart die US-amerikanische Autorin nicht mit der Erotik, die die Luft zuweilen vor Anspannung vibrieren lässt und aus einer locker-leichten Lektüre des Öfteren zu einem Erlebnis der Sinne macht. Da stellt sich erst gar nicht die Frage, ob man diesen Roman kaufen sollte oder nicht. Dieses Buch darf sich niemand entgehen lassen, der ein Faible für geistreiche Geschichten mit viel Witz und Schwung hat. Oder anders gesagt: "Küss mich, küss mich nicht" ist ein unwiderstehlich romantischer Lesespaß, der Appetit auf mehr macht. 

Susann Fleischer 
11.04.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Jessica Bird:
Küss mich, küss mich nicht. Aus dem Amerikanischen von Uta Hege

Bild: Buchcover Jessica Bird, Küss mich, küss mich nicht

München: Blanvalet Verlag 2011
416 S., € 7,99
ISBN: 978-3-442-37587-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.