Romane

Sie hassen und sie lieben sich

Vor drei Jahren gab es für Lily keine Zukunft, denn aufgrund ihrer Drogenabhängigkeit drohte sie immer tiefer abzurutschen und nicht nur ihr Leben mit ihrem Hang zum Morphium zu ruinieren. Damals war Freund Robbie der Einzige, der zu ihr hielt und sie stets dann aufbaute, wenn sie kurz vor dem Zusammenbruch stand. Der Lohn für Robbies Mühen: Lilys Liebe und ein kleines, schnuckeliges Antiquariat, das sie eines Tages noch richtig reich machen soll - so jedenfalls ihr gemeinsamer Traum. Doch bevor es soweit ist, stehen ganz viel Arbeit und noch mehr Tränen auf dem Programm. 

Jedes Mal ist es das gleiche Spiel: Lily kümmert sich um das Geschäft, versorgt Hund Otto und verdient mühselig ihre täglichen Brötchen, während Robbie durch die Welt reist und Ausschau nach seltenen, wertvollen Büchern zum Schnäppchenpreis hält. Und diesmal scheint er sogar erfolgreich zu sein, denn in einer Bücherkiste verbirgt sich ein besonders kostbares Exemplar. Dass er damit allerdings die sizilianische Mafia auf sich zieht, hätte selbst Robbie nicht gedacht. Und nicht nur diese ist auf der Suche nach dem Buch, sondern auch ein gewisser William Isyanov, ein privater Kunst-Ermittler und bekennender Single. 

Bevor Robbie das Buch an Isyanov übergeben kann, verschwindet dieser spurlos und hinterlässt Lily ein leeres Konto und jede Menge Probleme. Um nicht dem organisiertem Verbrechen zum Opfer zu fallen, tut sie sich gezwungenermaßen mit Isyanov zusammen und entdeckt ihr Herz für den einsamen, mysteriösen Mann. Trotz allem weiß Lily, dass sie Robbie ihr Leben zu verdanken hat. Auf der Suche nach ihm stellt sich für sie vermehrt die Frage, was wichtiger ist: Loyalität oder die wahre Liebe? 

Gefühl und Spannung machen Phillipa Fiorettis Roman "Lass es bloß nicht Liebe sein" zu einer packenden Lektüre, die das Herz und den Kopf gleichermaßen fordern. Mit solch einem gelungenen Debüt kann sich die australische Autorin durchaus sehen lassen, denn auf den 350 Buchseiten verstecken sich alle Themen des Lebens - Leidenschaft, Wut, Trauer, Freude und natürlich ein kleines bisschen Sex -, die beste Unterhaltung bieten und ein Stück weit Alltagsrealität schenken. Und doch ist dieses Buch keineswegs unter der Kategorie "Gewöhnlich" zu finden, denn mit seiner beschwingten, träumerischen Art ist "Lass es bloß nicht Liebe sein" zu jeder Tages- und Nachtzeit ein großer Renner. 

Susann Fleischer 
21.02.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Phillipa Fioretti:
Lass es bloß nicht Liebe sein. Aus dem Englischen von Beate Darius

Bild: Buchcover Phillipa Fioretti: Lass es bloß nicht Liebe sein

München: Blanvalet Verlag 2011
352 S., € 7,99
ISBN: 978-3-442-37582-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.