Romane

Ein Vampirroman , made in Germany

Tanja Heitmann hat vor zwei Jahren mit ihrem Fantasy-Roman "Morgenrot" ein gl?nzendes Deb?t hingelegt, von dem manche nur tr?umen k?nnen. Damals begr?ndete sie die Geschichte um Adam, der sich in eine unschuldige Studentin verliebte und gegen sein blutiges Verlangen anzuk?mpfen begann. Zahlreiche Leserinnen stellten sich nach der Lekt?re die Frage, wer Adam wirklich ist. Dessen Vorgeschichte wird nun mit "Nachtglanz" vorsichtig entbl?ttert, das in einem sinnlich-erotischen Abenteuer zu entfachen droht. Dass Heitmann mit diesem Roman ihr bisher bestes Buch vorlegt, wird kaum bestritten werden. F?r Neulinge lohnt sich die Lekt?re in jedem Fall, denn Heitmann gilt nicht umsonst als die gro?e deutsche Fantasy-Hoffnung, die so manche Bestsellerautorin glatt in den Schatten stellt.

Paris im Jahre 1889: Adam wacht eines Tages in einer dunklen Gasse auf - ohne Erinnerungen an sein fr?heres Leben und mit dem Gef?hl, dass eine d?monische Kraft Besitz von ihm ergriffen hat. Es dauert nicht lange und seine Ahnung wird zur grausamen Gewissheit: Seinem inneren D?mon d?rstet es nach Blut - ein Verlangen, dem Adam kaum etwas entgegensetzen kann und zu jedweder Zeit nachgeben muss. So wandelt der junge Mann durch die Jahrzehnte und hinterl?sst dabei eine feine Blutspur, die nur einen Schluss zul?sst: Adam ist ein Vampir, f?r ewige Zeit dazu verdammt, zerrissen durch die Welt zu irren.

Mehr als ein Jahrhundert vergeht und Adam hat sich mit seinem D?mon weitestgehend arrangiert. Um in Frieden sein Dasein zu verleben, l?sst er der inneren ?bermacht ihren Willen - bis Esther in sein Leben tritt. Sie ist f?r Adam der Grund, nach vielen, vielen Jahren abermals gegen den D?mon anzuk?mpfen. Dieser ahnt, dass die Liebe der beiden ihn von seinen urspr?nglichen Pl?nen abzubringen droht - n?mlich Adam auf ewig f?r das B?se einzuverleiben und ihm jegliche Menschlichkeit auszusaugen. Esther ist die erste Person, die Adam das Gef?hl gibt, gebraucht zu werden. Doch ahnt sie, dass in ihrem Liebsten eine dunkle Gefahr lauert, die ihr das Leben kosten k?nnte.

Tanja Heitmann ist zweifellos Deutschlands beste Fantasy-Autorin dieser Tage, die mit ihrer Gabe, m?rchenhaft sch?ne Geschichten mit Gruselfaktor zu schreiben, nicht nur die weiblichen Leser zuhauf entz?ckt. Auch die Herren der Sch?pfung werden "Nachtglanz" mit Begeisterung verschlingen und sich dem d?monisch guten Lesegenuss anheimgeben. Steht der vorliegende Roman doch exemplarisch als Qualit?tsbeweis f?r Heitmanns Kunst, aus kleinen Worten ganze Gedankenwelten zur Wirklichkeit werden zu lassen und damit den Rezipienten in lesef?llenden Abenden auf grandiose Weise zu unterhalten. Fantasy aus Deutschland hat das Potential auf dem internationalen (Literatur-)Markt mitzumischen und so manche Ber?hmtheit auf einen der hinteren Pl?tze zu verweisen. Tanja Heitmann legt mit "Nachtglanz" ein beeindruckendes Zeugnis davon ab.

Susann Fleischer
10.01.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Tanja Heitmann: Nachtglanz

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Heyne Verlag 2010
480 S., 17,99
ISBN: 978-3-453-26642-1

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.