Romane

Die Saga um Seidenweberin Alix geht weiter

Frankreich um 1500: Für die einstige Seidenstickerin Alix und ihren Mann Jacquou hat sich nach schier endlosen Kämpfen und einem steinigen Weg ein lang gehegter Lebenstraum erfüllt: eine eigene Werkstatt, in der sie opulente Wandteppiche herstellen. Während Jacquou nach Rom reist, um seinen sterbenden Onkel, Kardinal de Villiers, ein letztes Mal zu sehen, leitet Alix die Weberei. Aufträge gibt es so viele, dass der jungen Frau gar keine Zeit bleibt, um sich nach ihrem Mann zu sehnen oder gar in Trübsinn zu verfallen - zumal sie für Comtesse Louise d´Angoulême eine besonders prachtvolle Tapisserie verfertigen soll. Doch dafür muss Jacquou mit Madonnenbildern berühmter Maler, die als Vorlage für einmalige Wandteppiche verwendet werden sollen, aus Italien zurückkehren.

Zur gleichen Zeit versucht Alix´ Freundin Louise d´Angoulême ihr Leben auf dem französischen Königshof aufs Beste zu
meistern. Doch das scheint manches Mal recht schwierig, denn Königin Anne hat allen Grund für Unmut. Bisher konnte sie ihrem Gatten Ludwig XII. keinen Thronfolger schenken, sodass François´ Anspruch auf Frankreichs Thron von Stunde zu Stunde wächst. Während Louise sich den Gemeinheiten der Königin stellt und ständig unter Beobachtung des Könighofes steht, wird François zum künftigen Monarchen von Frankreich ausgebildet. Ihre Liebe zu außergewöhnlichen Wandteppichen ist neben ihren Kindern für Louise stets eine große Freude, die ihrer Freundin, der Seidenweberin Alix, viel Arbeit bescheren. Eine ungewöhnliche Freundschaft, die beiden Frauen ein Halt in einer schlimmen Zukunft ist.

Kaum kehrt Jacquou aus Rom zurück, wendet sich das Blatt für Alix: Die Pest bricht in Val de Loire aus und nimmt ihr den
geliebten Ehemann. Trotz der großen Trauer und Einsamkeit, die sich in Alix´ Herzen festsetzen, darf und kann die Seidenweberin nicht aufgeben. Um ihren und Jacquous Lebenstraum zu retten, muss die junge Witwe ihren Meisterbrief verdienen, denn als Frau ist es ihr untersagt, einen eigenen Betrieb zu führen. Die Weber von Tours unternehmen alles, um Alix zu ruinieren - selbst vor Verleumdung und Brandstiftung scheuen sie nicht zurück. Aber glücklicherweise stehen Alix gute Freunde zur Seite - unter ihnen ist auch ein mysteriöser Mönch, der die Seidenweberin aus jeglicher Gefahr rettet. Doch auch ihm sind die Hände gebunden, wenn Alix sich vor der Gilde bewähren muss, um sich und ihre Arbeiter vor dem endgültigen Ruin zu retten.

Jocelyne Godard gilt als eine der erfolgreichsten französischen Autorinnen historischer Romane, die ihre Leser in vergangene Zeiten entführt und vor ihren Augen bildgewaltige Porträts verschiedener Epochen entstehen lässt. Mit "Die seidene Madonna" setzt Godard ihre Reihe um die schöne und mutige Seidenweberin fort und malt dabei das Bild eines Frankreichs, bei dem man den blühenden Lavendel zu riechen, die zirpenden Grillen zu hören glaubt. Das vorliegende Buch ist wie ein Sog aus Leidenschaft, Herz und großen Gefühlen, in den der Rezipient beim Lesen unweigerlich hineingerät und der ihn träumen lässt von ungewöhnlichen Einzelschicksalen, die es so selten anzutreffen gibt. Godards "Die seidene Madonna" ist ein historischer Roman voller Gefühl, Sprachgewalt und Fantasie, wie es sie nicht oft anzutreffen gibt.

Susann Fleischer
28.06.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Jocelyne Godard: Die seidene Madonna. Aus dem Franzsischen von Anja Lazarowicz

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Blanvalet Verlag 2010
512 S., 9,95
ISBN: 978-3-442-37429-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.