Romane

Die Vorgeschichte zu Elizabeth Chadwicks "Marshal"-Reihe

Bereits in "Der scharlachrote Löwe" und "Der Ritter der Königin" entführte die britische Autorin Elizabeth Chadwick ihre Leser in das tiefste Mittelalter. Protagonist beider historischen Romane ist William Marshal, dessen Weg zum heldenhaften Ritter steinig war. Der Grundstein für seinen späteren Lebensweg wurde bereits in Marshals Kindheit gelegt, als sein Vater, der Hofmarschall John FitzGilbert, einst zu einer schicksalshaften Entscheidung gezwungen wurde. Mit "Das Banner der Königin" wird dem Leser nun endlich die Gelegenheit gegeben, jene Vorgeschichte aufs Genaueste zu erfahren.

England zu Beginn des 12. Jahrhunderts: Schon zu Lebzeiten von Heinrich I. ist der königliche Hof in zwei Lager gespalten: Während die einen dafür kämpfen, dass Stephan, der Neffe des Königs, eines Tages den Thron besteigt, stellen sich die anderen auf die Seite von Heinrichs Tochter Mathilda. Als Heinrich unerwartet verstirbt, entbrennt ein erbitterter Streit um die Königswürde - mittendrin: Heinrichs Hofmarschall John FitzGilbert. Davon überzeugt, dass einzig Stephan dem englischen Volk Frieden und Wohlstand bringen kann, kämpft FitzGilbert an dessen Seite gegen Mathilda und ihre Anhänger.

Für seine verdienstvollen Taten in Stephans Kampf um Englands Thron erhält FitzGilbert die Schlösser von Marlborough und Ludgershall. Damit vermehrt sich nicht nur sein Reichtum, sondern auch die Zahl seiner Feinde, die ihm sein Glück neiden. Trotz dieser Widrigkeiten geht FitzGilbert seinen Weg: Er heiratet sein Mündel Aline und wird Vater zweier Söhne. Aber dieses Glück fordert einen hohen Preis. In einem Kampf wird er verletzt und muss sich einer folgenschweren Entscheidung stellen: Entweder er verbündet sich mit seinem Intimfeind Earl of Salisbury oder er verliert sein gesamtes Hab und Gut. Um den neuen Frieden beider Familien zu besiegeln, lässt FitzGilbert seine Ehe mit Aline annullieren und heiratet Salisburys Schwester Sybilla.

Nicht nur Privat verläuft FitzGilberts Leben in neuen Bahnen, auch im politischen Ränkespiel um Englands Krone wendet sich das Blatt. Nachdem sich Stephan gegen seinen fähigsten Krieger gestellt hat, begibt sich FitzGilbert in Mathildas Dienste, denn sie weiß - im Gegensatz zu ihrem Cousin Stephan - den Engländern Frieden zu bringen. In dieser Zeit der scheinbaren Ruhe bekommt das Paar weitere Kinder - unter ihnen William Marshal, der das Schicksal seiner Familien besiegeln soll. Denn Stephan hat noch lange nicht den Kampf um die Herrschaft Englands aufgegeben. Er entführt FitzGilberts Sohn, um so dessen Vater zu einem Waffenstillstand zu zwingen. FitzGilbert steht nun vor der Entscheidung, seinen Treueid gegenüber Mathilda zu erfüllen oder um seine Ehre zu kämpfen. Eine Entscheidung mit dramatischen Folgen.

Freunde der "Marshal"-Reihe gehen mit Elizabeth Chadwicks historischem Roman "Das Banner der Königin" zurück zu den Anfängen der Geschichte des William Marshal, des berühmtesten Ritters des Mittelalters. Chadwick verknüpft Geschichtsfakten mit einem Hauch Mystik und füllt die Leerräume mit bildgewaltiger Fantasie. Sie zeigt auf unterhaltsame Weise ein so detailgetreues Bild des Mittelalters auf, dass man das Gefühl hat, man stünde mitten im tosenden Geschehen. Bereits ab der ersten Seite fesselt Chadwick ihre Leser mit einer spannungsgeladenen Handlung, die dem Leser mit der Schilderung von FitzGilberts Privatleben auch Ruhepole bietet. Vergleiche mit Literaturgrößen wie Rebecca Gablé und Diana Gabaldon kommen nicht von ungefähr, wobei einzig Elizabeth Chadwick es derzeit vermag, dem Leser solch ein Wechselbad der Gefühle zu bereiten.

Susann Fleischer
15.02.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Elizabeth Chadwick:
Das Banner der Königin. Aus dem Englischen von Monika Koch

Bild: Buchcover Elizabeth Chadwick, Das Banner der Königin

München: Blanvalet Verlag 2009
544 S., € 8,95
ISBN: 978-3-442-37235-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.