Romane

Die bittere Wahrheit und die Konsequenzen

Als Edward Middleton - von seiner Freundin Jane liebevoll Teddy genannt - nach einem Besuch bei seinen Eltern in seiner Wohnung im beschaulichen Brighton ankommt, traut er seinen Augen nicht: Er wurde ausgeraubt. Beinahe alle Möbelstücke und technischen Geräte sind nicht mehr an ihrem angestammten Platz. Die Wohnung ist leer - als ob niemand darin leben würde. Doch bevor Edward die Polizei rufen kann, entdeckt er Janes Brief, in dem sie ihm mitteilt, dass sie für drei Monate nach Tibet gegangen ist und ihre Möbel erst einmal woanders untergebracht hat. Als Grund für die Trennung gibt Jane an, dass Edward sich hat gehen lassen und sie deshalb nicht mehr glücklich war.

Edward trifft sich nach diesem Schock mit seinem besten Freund Dan. Dieser moderiert eine Antiquitätensendung im Fernsehen und ist ein großer Frauenheld. Nur von der Liebe hält er nicht sonderlich viel. Edward hingegen war zehn Jahre lang glücklich in seiner Beziehung mit Jane und sie mit ihm - so dachte er bis zu diesem schicksalhaften Abend jedenfalls. Nun sind die beiden in ihrer Stammkneipe und unterhalten sich über die Aussage des Briefes. Während Edward glaubt, dass dies das Ende ihrer Beziehung bedeutet, erkennt Dan, dass es sich um eine Art Ultimatum handelt. Hat Jane doch geschrieben: "Ich werde am 16. April zurück sein, vielleicht wollen wir uns dann weiterunterhalten." Eventuell gibt es also noch eine zweite Chance für Edward.

Dan erstellt eine Liste, was Edward alles an sich ändern muss: Er soll abnehmen, endlich wieder einmal zum Zahnarzt gehen, sein Kleidungsstil muss geändert werden und sein alter Volvo lässt auch zu wünschen übrig. Nach dem ersten großen Schock befolgt Edward den Ratschlag seines besten Freundes, einen Personal Trainer zu engagieren. Denn nur eine strenge Diät und viel Sport tragen zu einer erfolgreichen Fettreduzierung bei. Um sein ehrgeiziges Ziel zu erreichen, trifft sich Edward fünfmal die Woche frühmorgens mit seiner Fitnesstrainerin Sam - egal wie schwer das frühe Aufstehen fällt. Doch nicht nur hier zeichnet sich ein Erfolg ab, sondern auch andere Lebensbereiche erfahren Veränderungen. Und so kommt Edward Stück für Stück seinem Ziel näher, Jane ein zweites Mal für sich zu gewinnen und ein glückliches Leben zu führen. Der Leser erhält jedoch unterschwellig den Eindruck, dass sich Edwards Gefühle für Jane geändert haben. Möchte er seine Freundin am Ende wirklich noch zurück?

Mit seinem zweiten Roman "Aus. Ende. Gelände." beschäftigt sich der englische Autor Matt Dunn mit dem Thema Verlassenwerden. Er zeigt einen beinahe hilflosen jungen Mann, der anfangs nicht ohne seine langjährige Freundin leben kann. Zu Beginn seiner Einsamkeit verfällt er in Wehmut, wenn nicht sogar in Depressionen. Aber durch die Hilfe seines besten Freundes Dan, der Kellnerin seines Stammlokals Wendy und schließlich seiner Fitnesstrainerin Sam beginnt Edward, sein Leben grundlegend zu ändern. Nicht nur sein Äußeres unterzieht sich einer Verwandlung, auch sein Inneres, seine Gedanken und Gefühle bewegen sich Stück für Stück in eine andere Richtung. Erscheint dieses zu Beginn nicht offensichtlich, wird es Edward am Schluss deutlich bewusst, dass er am Ende seines Weges vor einer Entscheidung steht. Und das Ergebnis wird so manchen Leser überraschen.

Aber nicht nur der Wandel Edwards zeichnet dieses Buch aus, es lebt auch von den Macho-Allüren Dans. Als Frau wünscht man sich an manchen Stellen, dass Dan lieber seinen Mund hält und sich seinen Teil lediglich denkt. Doch Dan unterscheidet sich nicht so sehr von vielen anderen Männern: Er versucht sich hinter seinen Sprüchen zu verstecken, so scheint es. Dies zeigt sich insbesondere in der taffen Wendy, die Dan mit ihrer Frauenpower kontra gibt. Sie hat nämlich den Menschen hinter seiner Fassade erkannt und konfrontiert diesen mit ihren Feststellungen. An manchen Stellen glaubt man, dass die beiden vielleicht eines Tages zusammenkommen werden, denn schließlich heißt es nicht umsonst: Was sich liebt, das neckt sich. Ob dieser Eindruck tatsächlich Realität wird, erfährt der Rezipient erst beim Lesen des Buches.

Susann Fleischer
04.05.2009

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Matt Dunn:
Aus. Ende. Gelände. Aus dem Englischen von Wolfgang Seidel

Bild: Buchcover Matt Dunn, Aus. Ende. Gelände

München: Knaur Verlag 2009
432 S., € 12,95
ISBN: 978-3-426-66329-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.