Romane

Leidenschaftliches, fesselndstes Historienkino aus der Feder einer Meisterin ihres Fachs

Italien, 1502: Die Gerüchte um Lucrezia Borgia sind zahlreicher denn je, in den Straßen ganz Italiens hört man es raunen: von Lucrezias angeblicher Affäre mit ihrem Bruder Cesare, von der verbotenen Liebe zu ihrem Vater, dem Papst Alexander VI., von Mord und Orgien. Doch wo Lucrezia selbst auftaucht, verstummen die Stimmen. Mit ihrer Anmut und ihrem Geschick verzaubert sie die Höfe Italiens. Und gut verbirgt sie dabei ihr Geheimnis, dass nämlich nicht jedes Gerücht unbegründet ist: Tatsächlich hat Cesare aus Eifersucht Lucrezias Ehemann ermordet, ihre große Liebe. Doch einer Borgia werden Wut und Trauer nicht nachgesehen, Lucrezia hat eine Aufgabe zu erfüllen: Eine neue Stadt wartet auf sie, eine neue Liebe und das nächste gefährliche Spiel um Macht und Reichtum.

Mit Alfonso von Aragon verbindet Lucrezia wahre Liebe. Die beiden haben mehrere gemeinsame Kinder und Lucrezia scheint mit ihm an ihrer Seite endlich ihr Glück gefunden zu haben. Doch dann wird Alfonso auf Befehl von Cesare Borgia ermordet. Plötzlich steht Lucrezia wieder allein da und muss sich den Zielen ihrer Familie unterwerfen. Allerdings nur zum Schein. Denn Lucrezia versucht, gegen ihr Blut und ihr Schicksal anzukämpfen. Dann heiratet sie in dritter Ehe Alfonso d´Este und sieht sich mit zahlreichen Intrigen konfrontiert. Als Papst Alexander VI. wenige Monate später stirbt, sieht Lucrezia ihre Stunde endlich gekommen. Es dürstet sie nach Rache: Ihre Brüder Juan und Cesare sollen für ihre Taten büßen. Egal, was Lucrezia dieses Vorhaben auch kosten möge ...

Literatur voller Emotionen, Spannung und grandioser Erzählkunst - ab der ersten Seite von "Die letzte Borgia" unternimmt man eine Zeitreise ins (frühe) 16. Jahrhundert. In den Werken von Sarah Dunant steckt Unterhaltung der einsamen Spitzenklasse, einfach zum Niederknien gut. Von diesen geht eine ungeheure Anziehungskraft aus. Einfach niemand kann dieser lange widerstehen. Denn Dunants Bücher verführen zu einem Lesegenuss ohnegleichen. Solch ein Juwel der Literatur wie mit den Büchern der britischen Autorin kriegt man nur äußerst selten in die Hände. Dank diesen erfährt man Leidenschaften pur. Und außerdem fesselndstes Historienkino aus der Feder einer Meisterin ihres Fachs. Es dauert nur wenige Sätze und es ist einem ganz schwindelig von all dem schönsten Leseglück.

Spätestens mit "Die letzte Borgia" beweist Sarah Dunant: Sie ist eine Schriftstellerin vom Weltklasseformat einer Hilary Mantel. Ihre Romane sind Historienschmöker par excellence. In diesen erwachen vergangene Zeiten wieder prachtvoll zum Leben. Während der Lektüre ist es, als wäre man mittendrin im Geschehen, und vergisst innerhalb weniger Lesesekunden die Welt vollkommen um sich herum. Absolut überwältigend, dieses Leseerlebnis!

Susann Fleischer
15.01.2018

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Sarah Dunant:
Die letzte Borgia. Aus dem Englischen von Peter Knecht

Bild: Buchcover Sarah Dunant, Die letzte Borgia

Berlin: Insel Verlag 2018
522 S., € 14,95
ISBN: 978-3-458-36319-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.