Krimis & Thriller

Die Thriller von Horst Eckert - so explosiv wie Dynamit

Hauptkommissar Vincent Veih wird tagtäglich mit dem Bösen konfrontiert, aber dieses Mal kommt auch er an die Grenzen seiner psychischen und physischen Belastbarkeit. Erst gestern stand der Leiter des KK11 auf dem Düsseldorfer Friedhof. Die 17-jährige Pia hatte sich das Leben genommen und wurde hier beigesetzt. Jetzt, nicht einmal 24 Stunden später, liegt auf demselben Grab eine junge Frau inmitten der Blumen und Trauerkränze. Bei der Toten handelt es sich um Alina Linke, neunzehn Jahre alt, Pflegepraktikantin in der Kinderklinik der Uni Düsseldorf, wohnte noch bei ihren Eltern. Veih ist ratlos. Warum musste Alina sterben? Und warum ausgerechnet hier? Pia und die Ermordete kannten sich nicht. Aber es muss eine Verbindung geben.

Die Ermittlungen laufen eher schlecht - nicht zuletzt, weil Veih mit einem weiteren Fall konfrontiert wird. Es geht um den Mord an Julian Pollesch. Der Täter könnte nach zwei Jahren Gefängnis schon bald auf freien Fuß kommen. Es ist eine Zeugin aufgetaucht, die Thabo Götz ein Alibi gibt. Veih soll nun herausfinden, was an dieser Sache wirklich dran ist, und gerät plötzlich ins Fadenkreuz der Kritik. Es finden sich Anzeichen, dass Beweise manipuliert wurden und ein Unschuldiger für diese Tat nun büßen soll. Veih hat jede Menge zu tun. Als dann eine weitere junge Frau spurlos verschwindet, weiß der Hauptkommissar nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Franziska Thebalt droht ein ähnliches Schicksal wie ihrer Freundin ...

Krimiliteratur, die gnadenlos fesselnd ist und gegen die selbst der "Tatort" kaum eine Chance hat - Horst Eckerts Romane bedeuten Ermittlungsarbeit vom Feinsten. "Schattenboxer" ist definitiv nichts für schwache Nerven. Für diesen Thriller braucht man eigentlich einen Waffenschein. Hier steigt die Spannung von Satz zu Satz und damit der Puls des Lesers bis schließlich in schwindelerregende Höhe. Also Vorsicht: Bei der Lektüre riskiert man seine Gesundheit. Der deutsche Autor sorgt für Nervenkitzel, der einfach mörderisch gut ist. Ab der ersten Seite ist Adrenalin pur angesagt. Man kommt gar nicht mehr zum Atmen und auch nicht zum Schlafen bei so genialer Unterhaltung. Ein besseres Lesevergnügen kann man definitiv nicht in die Hand bekommen.

Mit seinen Büchern gelingt Eckert bestes Hollywood-Action(lese)kino made in Germany. "Schattenboxer" ist ein Killer von einem Thriller: Kaum mit dem Lesen begonnen, schon drohen die Nerven in Tausend Fetzen gerissen zu werden. Da bleibt nur zu hoffen, dass in Düsseldorf schon bald ein weiterer Mord geschieht. Die Fälle für Vincent Veih und seine Kollegen machen hochgradig süchtig. Man will mehr und immer mehr von solch einem Lesegenuss!

Susann Fleischer
02.03.2015

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Horst Eckert: Schattenboxer. Thriller

CMS_IMGTITLE[1]

Reinbek: Wunderlich Verlag 2015
400 S., 19,95
ISBN: 978-3-8052-5079-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.